Es werde Licht !

von Armin Lenz (Kommentare: 1) Optimale Sichtbarkeit im Herbst und Winter

Sehen und gesehen werden ist in der dunklen Jahreszeit oberstes Gebot

Die modernen LED Scheinwerfer in Kombination mit Nabendynamo leuchten die Fahrbahn viele Meter weit aus.

Auch die Rücklichter sind mittlerweile mit LED Leuchtmitteln ausgestattet. Die Zeiten von durchgebrannten Birnchen sind damit endgültig vorbei.

Neben der Standlichtfunktion für den Scheinwerfer und das Rücklicht, gibt es auch Scheinwerfer mit Tagfahrlicht und Rückleuchten mit Bremslichtfunktion.
Auf der Webseite Fahrradbeleuchtung-Test gibt es die neuesten Fahrradlampen und mit der Vergleichsfunktion kann man das passende Modell herausfinden.

Stadtradler mit Tagfahrlicht und Rückleuchte mit Bremslicht
Scheinwerfer mit integriertem Tagfahrlicht © www.bumm.de / pd-f Rückleuchte mit Bremslichtfunktion © www.pd-f.de / Kay Tkatzik

Lichtcheck

Regelmässig sollten sie den Scheinwerfer und das Rücklicht überprüfen und reinigen.
Aufgrund der Leistungsstärke aktueller Fahrradscheinwerfer ist es wichtig, das dieser richtig eingestellt ist um die anderen Verkehrsteilnehmern nicht zu blenden.

Lichtprüfung am Fahrrad
Funktionsprüfung der Frontlampe © www.pd-f.de / Kay Tkatzik


Der hellste Punkt des Scheinwerfers soll in einer Entfernung von zehn Metern auf die Fahrbahn treffen. Damit dieser sich nicht verstellt, wird die Befestigungsschraube nachgezogen.
Wenn sie nicht sicher sind ob Ihre Beleuchtung der aktuellen Gesetzgebung entspricht wenden Sie sich an ihren Fachhändler.

Viele Händler bieten im Herbst und Winter einen kostenlosen Lichtcheck an. Die teilnehmenden Händler finden sie auf der Webseite des Rad Club Deutschlands (http://www.fahrrad-lichtcheck.de/).


Passive Beleuchtungseinrichtung

Zur verkehrssicheren Beleuchtungsausstattung gehören auch Reflektoren:

  • jeweils zwei orangefarbene Reflektoren in den Speichen oder ein reflektierender Ring auf beiden Seiten der Reifenflanken
  • in den Pedalen müssen je Pedal zwei orangefarbene Reflektoren angebracht sein
  • nach vorne braucht das Fahrrad einen weißen Reflektor
  • hinten müssen zwei rote Reflektoren angebracht werden, einer davon muss mit einem großen Z gekennzeichnet sein.

Auf der Seite Fahrradbeleuchtung-Test.org gibt es einen Artikel zum Thema passive Beleuchtungseinrichtung.

Radfahrer mit Sicherheitswete
Stadtradler mit Sicherheitsweste und LED Beleuchtung am Helm© www.abus.de / pd-f


Helle Bekleidung mit reflektierenden Einsätzen verbessert die Sichtbarkeit enorm. Es gibt Jacken, Westen und Schärpen, die komplett aus reflektierenden Materialien gefertigt werden. Helmhersteller, wie zum Beispiel KED und Abus, führen Helme die mit Reflex Material überzogen und zusätzlich mit roten LEDs ausgestattet sind.

Mann mit Helm und roter LED Lampe
Helm mit reflektierendem Dekor und roter LED Lampe am Helmeinsteller © www.abus.de / pd-f

Änderung der StVZO

Durch die Änderung des §67 der Staßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) im Herbst 2013, darf nun auch akkubetriebene Fahrradbeleuchtung verwendet werden.

Diese Gesetzesänderung ist nicht unumstritten, da nur der erste Absatz und nicht das ganze Gesetz geändert wurde. Weitere Informationen zum aktuellen Fahrradbeleuchtungsgesetz erhalten sie auf der Webseite des Beleuchtungsherstellers Busch+Müller als PDF zum Download. (www.bumm.de)



Schreiben Sie mir Ihre Meinung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat oder sie weitere Erfahrungen und Tipps für mich haben dann schreiben Sie mir einfach einen Kommentar.

Weitere Artikel zum Thema

Eiskalt erwischt ? Radfahren bei Kälte

Fahrradbekleidung für den Winter

Nie mehr kalte Füße im Winter

LED Beleuchtung Nachts im Wald
Lichtkegel moderner LED Beleuchtung © www.bumm.de / pd-f

Zurück