Skip to main content

Fahrradfahren macht Kinder schlau

Kinder die sich viel bewegen haben einen höheren IQ

 

Damit wir Menschen uns gesund entwickeln müssen wir uns schon als Babys bewegen. Babys strampeln und krabbeln. Als Kleinkind beginnen wir zu laufen, zu hüpfen, zu springen und zu balancieren.

Kinder sollten sehr früh vor motorische Herausforderungen gestellt werden. Dies fördert die Verknüpfungen im Gehirn und die Motivation im späteren Leben aktiv zu sein.

 

Kinder auf Laufrädern

Kinder die Laufrad fahren, lernen leichter und schneller Fahrradfahren Foto © Cube

 

Fahrradfahren verbessert die Schulnoten ihrer Kinder

 

Kinder die Laufrad fahren können, lernen das Fahrradfahren sehr schnell und mühelos.

Fahren mit dem Laufrad und später mit dem Fahrrad schult Balancegefühl, Ausdauer und die Koordinationsfähigkeit der Kinder.

Ein schöner Nebeneffekt wenn Kinder Laufrad fahren, lernen sie schnell und leicht Fahrradfahren.

Diese Fähigkeiten verbessern auch die Leistung in der Schule.

Die Hirnforschung hat festgestellt, dass bei aktiven Kindern der IQ deutlich höher ist als bei Kindern mit wenig Bewegung.

Zusätzlich zu den verbesserten motorischen und sensorischen Fähigkeiten der Kinder, verbessert sich die Sauerstoff- und Glukoseversorgung des Gehirns.

 

Kinder Laufräder bei Amazon*

 

 

Bewegung liegt uns in den Genen

 

Bis zum Alter von etwa zwölf Jahren haben Kinder den natürlichen Drang sich zu bewegen.
Deshalb fällt Ihnen das Stillsitzen in der Schule schwer und sie sind leicht zum Sport zu motivieren.
Danach lässt dieser Bewegungsdrang nach.

 

Kinder auf dem Weg zur Schule

Kinder auf dem Weg zur Schule mit dem Fahrrad © Cube

 

Nach der Grundschule werden die täglichen Schulstunden länger und der Schulsport weniger.

Wenn die Kinder auch noch Zuhause bei Ihren Hausaufgaben vor dem Fernseher oder Computer sitzen, nimmt die tägliche Bewegung immer mehr ab.

Kinder im Alter ab sechs Jahren sollten sich mindestens eine Stunde am Tag bewegen. Da reichen zwei bis drei Stunden Sportunterricht pro Woche, in der Schule nicht aus.

Um mehr körperliche Aktivität in den Alltag Ihrer Kinder zu bekommen, fahren Sie mit Ihnen am Wochenende Rad.

Bei älteren Kindern kann das Fahrradfahren in den Alltag integriert werden, zum Beispiel: Fahrten in die Schule oder zu Freunden.

Bei Kindern wie auch bei Erwachsenen fördert regelmässige Bewegung die Gesundheit und hilft Stress abzubauen.

Wenn Kinder von klein an Sport treiben ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass sie sich auch als Erwachsene regelmäßig bewegen.

 

Das Fahrrad als Sportgerät und Verkehrsmittel

Für Kinder und Jugendliche ist das Fahrrad das einzige Fortbewegubgsmittel © Cube

 

 

Weitere Artikel zum Thema

Wie Kinder sicher Radfahren lernen

Spielerisch Radfahren

 


Ähnliche Beiträge

Fahrradsattel Kaufempfehlung

  Welcher Fahrradsattel passt zu mir?   Immer häufiger werden wir angeschrieben und nach unseren Empfehlungen für Fahrradsättel befragt. Da aber alle Menschen verschieden sind […]

Der optimale Fahrradsattel

  Schmerzfrei im Sattel – nur eine Illusion?   Das Gesäß und der Dammbereich gehören zu den Körperregionen, die beim Radfahren am meisten belastet werden […]

Ernährung für Sportler: Die F-AS-T Formel

Sportlich erfolgreicher durch die richtige Ernährung!   Durch eine fett-, eiweißreiche und kohlenhydratreduzierte Ernährung werden Sportler nicht nur leistungsfähiger, sie verlieren auch dauerhaft überflüssige Pfunde. […]

Klare Sicht mit der Fahrradbrille

  Maßnahmen gegen Fremdkörper und gereizte Augen beim Radfahren   Das Auge ist beim Radfahren das wohl wichtigste Sinnesorgan. Nur wenn Sie gut sehen, können […]