Fettstoffwechsel ankurbeln, Leistung steigern und abnehmen mit dem Fahrrad

von Armin Lenz Richtiges Essen kurbelt die Fettverbrennung zusätzlich an

Abnehmen ist nach wie vor ein sehr gutes Motiv, um Sport zu treiben und die persönlichen Ernährungsgewohnheiten kritisch unter die Lupe zu nehmen


Die effektivste Methode zur Fettverbrennung und zum Abnehmen ist Ausdauertraining in Verbindung mit einer an den individuellen Stoffwechsel angepassten Ernährung.

Fahrrad fahren ist eine Trainingsmethode, mit der sowohl aerobes, intensives als auch Intervalltraining perfekt absolviert werden kann und die deshalb zu einer raschen Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit führt.

Gemeinsamer Mountainbike Ausflug

Gemeinsam macht Radfahren mehr Spaß © pressmaster - Fotolia.com

Fahrrad fahren und Fettverbrennung


Wie gut oder schlecht Ihre Fettverbrennung funktioniert, hängt im Wesentlichen von der Versorgung Ihres Körpers mit Sauerstoff ab, weil der menschliche Organismus große Mengen an Sauerstoff zur Fettoxidation benötigt.

Indem Sie die Sauerstoffaufnahmekapazität Ihres Körpers durch Ausdauersport erhöhen, trainieren Sie Ihren Fettstoffwechsel. Genau wie Schwimmen oder Walken ist auch Rad fahren eine gelenkschonende Ausdauersportart, die Sie unabhängig von Ihrem Alter und aktuellem Trainingszustand über einen längeren Zeitraum hinweg mehrmals pro Woche ausführen können.

Damit die benötigte Energie beim Training durch die Fettverbrennung gewonnen werden kann sollte die Belastungsintensität nicht über 70 Prozent der Maximalleistung liegen.

Sportwissenschaftler sind sich allerdings auch einig, dass es für die Fettverbrennung wichtig ist, einen vernünftigen Kompromiss zwischen der Dauer und der Fahrgeschwindigkeit zu finden. Hobbyradler, die Ihren Fettstoffwechsel ankurbeln wollen, sollten lange Strecken mit geringeren Intensitäten bevorzugen, während geübten Bikern, die zusätzlich zum Abnehmen an einer Leistungsverbesserung interessiert sind, zu Intervalltraining geraten wird.

Intervalltraining bedeutet, dass Sie nach einer bestimmten Zeitspanne lockeren Radelns (z. B. nach 10 min) einen kurzen Zwischensprint (beispielsweise 2 min) einlegen.

Sicherlich interessiert Sie, wie viel Sie innerhalb welcher Zeit abnehmen können. Eine pauschale Aussage gibt es leider nicht. Neben der Intensität und der Häufigkeit des Trainings spielt nämlich auch Ihr Körpergewicht eine entscheidende Rolle.

Falls Sie große Fettreserven besitzen, können Sie unter Umständen mit drei Mal 90 Minuten Training pro Woche bei geringem Fahrtempo mehr Energie verbrauchen und damit schneller abnehmen als ein schlanker Radler, der häufiger und mit höheren Geschwindigkeiten trainiert.


Richtiges Essen kurbelt die Fettverbrennung zusätzlich an


Vielleicht haben Sie bereits am eigenen Leib erfahren, dass Hungern nur kurzfristig hilft, längerfristig über den Jo-Jo-Effekt jedoch das Gegenteil bewirkt. Sobald sie Ihren Körper jedoch mit den richtigen Nährstoffen in passender Menge versorgen, kurbeln Sie Ihren Stoffwechsel und damit die Fettverbrennung an.

Während Leistungssportler Kohlenhydrate während des Wettkampfes benötigen, um Höchstleistungen zu erzielen, sollten Menschen, die abnehmen möchten, weniger Pasta, Reis, Brot & Co. essen.

Jeder Verzehr von Kohlenhydraten blockiert aufgrund der Insulinausschüttung durch die Bauchspeicheldrüse unmittelbar den Fettstoffwechsel und damit die Fettverbrennung, die durch Ihr Ausdauertraining auf vollen Touren läuft.

Wenn Sie abnehmen möchten, sollten Sie also unbedingt auf eine ungestörte Fettverbrennung achten, indem Sie circa zwei Stunden vor dem Training Kohlenhydrate konsequent meiden. Da der Fettstoffwechsel auch nach dem Training noch weiterläuft sollten Sie die ersten zwei Stunden nach dem Training nur Eiweißreiche Kost zu sich nehmen.

Dadurch verlängern Sie die Fettverbrennung und das Eiweiß steht dem Körper zur Regeneration und Muskelaufbau zur Verfügung.

Wichtig ist außerdem, lediglich drei Mahlzeiten pro Tag zu essen, und jegliche Zwischenmahlzeiten zu vermeiden.
Reduziert man dann noch die Kohlenhydrate aus Nudeln, Reis, Kartoffeln, Brot und Zuckerhaltigen Lebensmitteln und isst stattdessen viel Gemüse, Salate ein wenig Obst und ergänzt das mit hochwertigen Eiweißreichen Lebensmitteln nimmt man automatisch ab.
Eiweißreiche Lebensmittel halten den Blutzuckerspiegel konstant und machen lange satt.

In der Gruppe macht Radfahren doppelt Spaß
In der Gruppe wird meist intensiver trainiert © flairimages - fotolia.com

Achtung! Hohe Fettverbrennung allein garantiert kein Abnehmen!


Jedes Kilogramm Fett, das Sie mit sich herumtragen, beinhaltet rund 7000 Kilokalorien.

Unterm Strich können sie also nur abnehmen, wenn Sie über einen längeren Zeitraum insgesamt weniger Kalorien zu sich nehmen, als Ihr Körper verbraucht. Wenn Sie sich nach dem Training Ihre verbrannten Kalorien doppelt wieder drauffuttern, machen Sie den Effekt der Fettverbrennung sofort zunichte.

Darüber hinaus ist ausreichendes Trinken wichtig, denn sobald der Körper an Flüssigkeitsmangel leidet, lässt er alle Stoffwechselvorgänge, auch die Fettverbrennung, langsamer ablaufen. Experten empfehlen 2,0 bis 2,5 Liter pro Tag in Form von Mineralwasser und ungesüßtem Tee.

Weitere Artikel zum Thema

Gesund abnehmen mit dem Fahrrad

Ernährung für Sportler: Die F-AS-T Formel

Richtig trinken beim Radfahren

HIT Training für Radsportler

Zurück

Einen Kommentar schreiben