Klare Sicht mit der Fahrradbrille

von Kerstin Birke (Kommentare: 1) Maßnahmen gegen Fremdkörper und gereizte Augen beim Radfahren

Das Auge ist beim Radfahren das wohl wichtigste Sinnesorgan. Nur wenn Sie gut sehen, können Sie rechtzeitig auf sich ändernde Situationen einstellen und auf Gefahren reagieren.

Fahrtwind, vom Hinterrad des Vordermanns aufgewirbelter Dreck, Insekten oder andere Fremdkörper im Auge können das Sehen außerordentlich beeinträchtigen, manchmal sogar unmöglich machen. Zudem drohen Verletzungen der empfindlichen Hornhaut.
Die wichtigste Maßnahme zur Vorbeugung ist das Tragen einer gut sitzenden Fahrradbrille.


Radfahrerinnen mit Sportbrillen
© Scott-Sports / Jochen Haar


Flugalarm! Erste Hilfe bei Fremdkörper im Auge

Bitte reiben Sie auf keinen Fall an ihrem Auge herum. Der Fremdkörper könnte dadurch noch tiefer in die Horn- oder Bindehaut eindringen.
Harmlose, kleinere Fremdkörper können Sie in aller Regel mithilfe folgender Tipps selbst wieder entfernen:

1. Ruhe bewahren: Obwohl ein Fremdkörper im Auge sich unbestritten extrem unangenehm anfühlt, sollten Sie dennoch versuchen, ruhig zu bleiben. Der natürliche Schutzmechanismus des Auges bewirkt, dass die Produktion von Tränenflüssigkeit angekurbelt wird. So löst sich das Problem häufig von selbst, weil das Insekt oder der Dreckpartikel aus dem Auge geschwemmt wird.

2. Der Trick mit dem Oberlid: Ziehen Sie das Oberlid des betroffenen Auges weit über die Härchen des Unterlides und schieben Sie es behutsam wieder hoch. Viele Fremdkörper lassen sich durch die Unterlidwimpern herausstreifen.

3. Unterlidtrick: Falls der Fremdkörper unter dem Unterlid steckt, bitten Sie möglichst einen Tourkollegen um Hilfe. Während Sie angestrengt starr nach oben blicken, zieht der Helfer das betroffene Unterlid vorsichtig nach unten und versucht, den Fremdkörper mithilfe eines frischen Taschentuchs von der Lidinnenseite ausgehend, in Richtung Nase heraus zu wischen.

4. Augendusche: Sofern die bisher genannten Maßnahmen keinen Erfolg bringen, sollten Sie Ihr Auge vorsichtig unter fließendem Wasser ausspülen.

Achtung! Sofern Teile aus Metall, Glassplitter oder Holz in ihr Auge gelangt sind, sollten Sie auf keinen Fall selbst Hand anlegen. Das gleiche gilt auch für einen größeren Fremdkörper im Auge, noch dazu, wenn er im Augapfel steckt. Dann sollten Sie dringend einen Arzt aufsuchen, im Zweifel sogar den Rettungsdienst rufen.



Tipps gegen gereizte Augen durch Sonneneinstrahlung und Fahrtwind

- Achten Sie auf einen guten Sonnenschutz für Ihre Augen.
Experten empfehlen nicht nur auf Bergtouren Fahrrad-Sonnenbrillen mit Gläsern, die zumindest das UV 400 Zeichen tragen.

- Ob fehlsichtig oder nicht: Fahrradbrillengläser, die sich dem Wechsel von Licht und Schatten automatisch anpassen, sogenannte photochromatische Gläser sind sehr sinnvoll.
Im Vergleich zu früher haben moderne Gläser extrem kurze Reaktionszeiten.

© Fotolia / Nomad Soul
© Fotolia / Nomad Soul

Sportbrillen gibt es heute in vielen verschiedenen Formen und Größen.

Achten Sie darauf, dass sie bequem sitzt und auch bei heftigen Bewegungen nicht rutscht.
Weil Zugluft oft die Ursache für gereizte Augen ist, muss eine Fahrradbrille den Fahrtwind perfekt abschirmen.


© Scott-Sports/Jochen Haar
© Scott-Sports/Jochen Haar


Weitere Artikel zum Thema Schutz für Radfahrer

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Carolin Koitsch |

Punkt 4 ist besonders wichtig und auch angenehm für die Augen, denn so eine Augendusche nimmt zumindest den gröbsten Schmutz weg und lindert zunächst teilweise den Schmerz.