Skip to main content

Fahrradpflege im Winter

 

 

Mit dem Rad sicher und unfallfrei durch Herbst und Winter

 

Ganz egal, ob Sie sich und Ihrem Bike während der kalten Monate eine Auszeit gönnen oder ob Sie weiter in die Pedale treten: Ein kurzer Sicherheitscheck und gezielte Fahrradpflege stehen jetzt auf jeden Fall auf dem Programm.

Damit Sie sich auch im Herbst und Winter 100-prozentig auf Ihr Fahrrad verlassen können, sollten Sie an einigen Stellen besonders genau hinschauen. Wo? Das erfahren Sie jetzt.

 

Sehen und gesehen werden

 

Kontrolle der Fahrradbeleuchtung

Moderne Fahrradlampen mit LED sind viel heller als die herkömmlichen Glühbirnen.© www.pd-f.de/ Kay Tkatzik

 

Gerade an Fahrrädern von Berufspendlern ist die Lichtanlage im Winter permanent im Einsatz. Eine defektanfällige Mindestbeleuchtung ist daher vollkommen fehl am Platz.

Besser ist eine Kombination aus Nabendynamo und qualitativ hochwertigen LED-Lampen. Inzwischen gibt es auch Fahrrad-Lichtsysteme mit Funktionen, wie Tagfahrtmodus, Aufblendlicht und Bremslicht. Derart aufgerüstet sind Sie in der dunklen Jahreszeit wesentlich sicherer unterwegs.

Wer nur gelegentlich die Beleuchtung benötigt darf mittlerweile auch Akku- oder Batteriebeleuchtun verwenden. Diese müssen aber für de Straßenverkehr zugelassen sein. In dem Beitrag „Fahrradbeleuchtung: Test und Ratgeber“ werden die aktuellen Modelle vorgestellt.

Das Nachrüsten ist für die meisten Hobbyschrauber kein Problem. Sollten Sie dafür aber nicht die Zeit und das nötige Werkzeug haben wenden Sie sich an Ihren Händler.
Dieser berät Sie zu den verschiedenen Lichtanlagen und montiert diese fachgerecht in seiner Werkstatt.

 

Geschmeidige Kette

 

Kette richtig reinigen und ölen

Am einfachsten lässt sich die Kette mit einem öligen Lappen reinigen. © www.pd-f.de/ Holger Heinemann

 

Regen, Schnee und Matsch forcieren den Verschleiß der Kette rasant. Spätestens, wenn es quietscht, machen sich Mangelzustände der Kette auch beim Treten bemerkbar.

Fehlendes Öl oder gar Rost führt dann dazu, dass die Reibung höher ist man bis zu 20 Prozent mehr Kraft benötigt. Es sollte also das Mindeste sein, die Kette ab und zu mit einem, in Öl getränkten, Lappen abzuwischen, dadurch wird der anhaftende Schmutz entfernt. Danach sollte die Kette wieder mit einem Kettenöl geschmiert werden.

Wichtig: Die Kette vor dem schmieren, mit einem Lappen reinigen. Keine scharfen Reiniger verwenden. Nur die Kette und nicht die Zahnräder ölen.

 

Bremsencheck

 

Selbstverständlich muss das Bremssystem zu jeder Jahreszeit tadellos funktionieren. Felgen und Bremsbeläge sollten deshalb von Zeit zu Zeit kontrolliert und bei Verschleiß ausgetauscht werden.

Vor Beginn der Herbst- und Wintersaison ist ein kritischer Blick auf den aktuellen Abnutzungsgrad besonders wichtig. Schließlich stellen nasse, rutschige Straßen, Schnee und Eis an die Bremsen Ihres Fahrrads extrem hohe Anforderungen.

Tipp: Manche Biker wissen nicht, dass die meisten Bremsbelege und Felgen entsprechende Markierungen haben, die Aufschluss über den aktuellen Abnutzungsgrad geben. Hier genügt ein Blick und Sie sehen genau, wann es Zeit für einen Wechsel ist.

Um den Abnutzungsgrad von Scheibenbremsbelägen zu erkennen bedarf es Erfahrung. Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren örtlichen Fahrradhändler. Dieser hat auch die gängigen Bremsbeläge vorrätig.

 

Sichere Reifen

 

Reifendruck regelmässig prüfen

Reifendruck überprüfen geht am besten mit einer Standpumpe mit Druckanzeige. Mit Spikereifen kommt man auch bei Schnee und Eis sicher durch den Winter. © www.pd-f.de/ gregor bresser

 

Fahrrad Standpumpen bei Amazon*

 

Gute Bodenhaftung ist im Herbst und Winter das A und O. Falls Sie auf Nummer sicher gehen und keine Reifenpanne riskieren möchten, sollten Sie auf pannensichere Reifen umsteigen.

Darüber hinaus ist der optimale Luftdruck wichtig. Orientieren Sie sich unbedingt an den Angaben des Herstellers. Diese finden Sie auf der Reifenflanke.
Sollte es kalt und glatt draußen sein, können Sie ruhig ein wenig Luft ablassen, ohne die vom Hersteller vorgegebenen Minimalwerte zu unterschreiten.

Dadurch erhöhen Sie die Auflagefläche Ihrer Reifen. Sie haben dann mehr Bodenhaftung. Für extrem glatte Verhältnisse bei Schnee und Eis bieten die Reifenhersteller auch Spikereifen an.

 

Funktionsteile kontrollieren

Überprüfung der Schaltung durch einen Mechaniker

Fahrradinspektion durch einen Mechaniker in der Fachwerkstatt © www.fahrrad-gesundheit.de

 

Bauteile, wie Pedalgewinde, Sattelstütze und Schnellspanner sollten Sie im Zuge Ihres Fahrradpflege-Herbstchecks mit ein wenig Fett versorgen. Ansonsten kann es passieren, dass Feuchtigkeit eindringt und sich die Teile nicht mehr bewegen lassen. Damit die Schaltung geschmeidig bleibt, sprühen Sie sie mit etwas Sprühöl ein.

Achtung! Vermeiden Sie bitte unbedingt, dass Schmieröl oder Fett mit den Felgen, Bremsbelägen oder Bremsscheiben in Berührung kommt! Auch sollten Sie Kontakt mit der Haut vermeiden da in den Schmiermitteln teilweise gesundheitsschädliche Stoffe enthalten sind. Verwenden Sie die Schmiermittel aus Sicherheitsgründen nicht in geschlossenen Räumen. Überschüssiges Öl an der Kette sollten sie auf jeden Fall mit einem Lappen entfernen.

Um die Umwelt und Ihre Gesundheit nicht zu belasten verwenden Sie am besten ein biologisches Kettenöl.
Laien sollten sicherheitsrelevante Eingriffe am Fahrrad grundsätzlich besser Fachleuten überlassen.

Tipp: Viele Fahrradhändler und Werkstätten bieten alljährlich im Herbst und Winter sogenannte Winterinspektionen zu Sonderpreisen an.

 

Weitere Artikel zum Thema Radfahren im Winter

Fahrradbeleuchtung: Test und Ratgeber

Tipps für die richtige Fahrradbekleidung im Winter

Eiskalt erwischt? Radfahren im Winter stärkt unsere Immunabwehr

Nie mehr kalte Füße im Winter


Ähnliche Beiträge

Bio Fahrradöl

  Umweltverträglich und biologisch abbaubar   Lebensmittel aus ökologischer Landwirtschaft, Kosmetika ohne chemische Zusätze, nachhaltig produzierte Kleidung: Immer mehr Menschen achten, ihrer Gesundheit und der […]

Fahrradbeleuchtung: Test und Ratgeber

    Fahrradbeleuchtung nach StVZO   Wer auf öffentlichen Straßen unterwegs ist, braucht eine zugelassene Fahrradbeleuchtung!   Wichtig dabei sind auch die passiven Beleuchtungseinrichtungen am […]