Erste Hilfe bei einem Fahrradunfall

von Armin Lenz Was ist bei einem Fahrradunfall zu tun ?

Die meisten von uns haben zumindest einmal im Leben, sei es im Rahmen des Führerscheinerwerbs oder aus beruflichen Gründen, an einem Erste Hilfe Kurs teilgenommen.

Doch die Wenigsten wissen, was speziell bei einem Fahrradunfall zu tun ist.
Auch wenn wir hoffen, dass Sie das zusätzliche Wissen niemals anwenden müssen, haben wir nachfolgend einige nützliche Tipps zusammengestellt.

Erste Hilfe Set für den Rucksack

Erste Hilfe Set fürs Fahrrad von Vaude
Erste Hilfe Set von Vaude speziell für Mountainbiker. © Vaude

Das beinahe wichtigste Utensil auf Touren ist neben geeignetem Verbandsmaterial, die Rettungsdecke. Sie hat eine auffällige Farbe, ist sehr leicht und gleichzeitig extrem zugstark.

Wir empfehlen deshalb Fahrradsportlern Erste Hilfe Sets bekannter Sportartikelhersteller, wie Vaude oder Deuter, in denen eine zertifizierte Rettungsdecke enthalten ist.


Notruf 112 absetzen

Es ist vollkommen menschlich, dass alle an einem Fahrradunfall Beteiligten zunächst aufgeregt sind. Um in der Hektik nichts zu vergessen, sollte nach dem Absetzen des Notrufes stets nach der Regel:
"Der Helfer vor Ort beginnt das Gespräch, der Notruf beendet das Gespräch" vorgegangen werden.

Wenn die Notrufzentrale das Gespräch beendet, können die Ersthelfer am Unglücksort sicher sein, dass sie alle notwendigen Informationen erhalten hat, um eine professionelle Rettung in die Wege zu leiten.
Das ist besonders wichtig, wenn sich der Fahrradunfall mitten im Wald ereignet hat. Dann muss die Notrufzentrale eventuell eine Ortung durchführen, die einige Minuten in Anspruch nimmt.
Neuerdings gibt es hierzu auch Apps, die bei Absenden des Notrufs den aktuellen GPS-Standpunkt automatisch mitsenden.

Bergung des Verletzten nach einem Fahrradsturz

Vor allem in schwierigem Gelände ist die Bergung einer verletzten Person, die nicht mehr allein gehen kann, schwieriger, als häufig angenommen.

Wer bei der Bergung auf sich allein gestellt ist und feststellt, dass er an der Unfallstelle keinen Handyempfang hat, kann Folgendes probieren:

Eine Möglichkeit ist die Bergung mittels Rettungsdecke. Sie wird dem Verletzten um die Schultern gelegt, um ihn dann ziehend aus einer möglichen Zwangslage zu befreien.

Sofern nach einem Fahrradunfall mindestens zwei Helfer vor Ort sind, sollten sie es mit dem sogenannten Tragering, einem robusten Kleidungsstück, des zu einem Ring gedreht wird, versuchen. Der Verletzte kann sich in den Ring hineinsetzen und getragen werden.

Mountainbiker nach einem Sturz im Wald
Fahrradunfall im Wald © Fotolia - RioPatuca Images


Versorgung offener Wunden

Beim Verbinden ist darauf zu achten, dass sowohl der Verband als auch die Hände möglichst steril sind.

Deshalb zuerst die Handschuhe aus dem Erste Hilfe Set nehmen und überziehen. Erst danach das Verbandsmaterial berühren.
Falls keine sterilen Handschuhe zur Verfügung stehen, sollten Sie die Fahrradhandschuhe anlassen. Dort befinden sich erfahrungsgemäß weniger Bakterien als auf den Händen.

Damit nichts verrutscht, achten Sie beim Anlegen des Verbandes darauf, dass Sie bis etwa eine Handbreit über und unter das Gelenk binden.

Kopfverletzungen

Ein heftiger Fahrradsturz hat nicht selten eine Kopfverletzung zur Folge. Prüfen Sie zuerst, ob der Verletzte ansprechbar, d. h. bei Bewusstsein ist.

Sollte das nicht der Fall sein, müssen Sie ihm schnellstens den Helm abnehmen. Damit sich eventuelle Wirbelverletzungen nicht verschlechtern, muss das mit äußerster Vorsicht geschehen.
Den Kopf am besten fixieren, indem Sie mit beiden Händen von vorn, unterhalb der Ohren in den Nacken der verletzten Person greifen. Erst dann sollte ein zweiter Helfer den Helm vorsichtig abnehmen.

Danach verfahren Sie bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes so, wie Sie es in Ihrem Erste Hilfe Kurs gelernt haben: Stabile Seitenlage, Atmung überprüfen, eventuelle Fremdkörper aus dem Mund entfernen, gegebenenfalls Beatmung und Herzdruckmassage.

Sofern der Verletzte bei Bewusstsein ist, sollten Sie bis zum Eintreffen des Notarztes viel mit ihm sprechen, um ihn von seinem Fahrradunfall abzulenken und einen möglichen Schock zu verhindern.


Weitere Artikel mit dem Thema Schutz für Radfahrer

Zurück