Skip to main content

Indoorcycle & Speedbike Test

 

 

Als Trainingsalternative bei schlechtem Wetter bieten sich Indoor Bikes und Fahrradergometer  an.
Auf dieser Seite findest du meinen aktuellen Indoor-Cycle und Speed-Bike Test 2024 mit Vergleichs- und Größentabelle.
Die ausführlichen Speedbike-Einzeltests findest du auf meiner Webseite ergometersport.de.

 

 

Indoor-Cycle und Speedbike Testsieger 2024

 

Hier findest du die besten Indoor Bikes zwischen 300 und 1300 Euro.

 

  1. Sportstech sBike Lite
  2. Hammer Speed Race S
  3. Schwinn Speedbike IC8
  4. Kuipers S1 Indoor Bike
  5. Hammer Speed Race X
  6. Sportstech Speedbike SX 400
  7. Miweba Sports MS700 Speedbike
  8. Hammer Speedbike Racer
  9. Sportplus Speedracer 2100
  10. Asviva Speedbike S8 Pro
  11. Life Fitness IC1
  12. Asviva Indoor Cycle S17

 

Dabei gebe ich die Maße von Kurbellänge, Q-Faktor und Pedalgewinde an. Alles Angaben, die für Radsportler wichtig sind. Die man aber in der Produktbeschreibung der Hersteller oft vergeblich sucht.
Durch meine Vermessung kann ich die genaue Schrittlänge angeben, für die ein Bike geeignet ist. Dabei verwende ich die Hügi-Formel aus dem Radsport.

Wer die ausführlichen Testbeiträge lesen möchte, findet diese in meinem Blog ergometersport.de.
Auf meinem Youtube Kanal Ergometer & Heimtrainer habe ich zu den Geräten entsprechende Videos veröffentlicht.
Alle die lieber etwas aufrechter sitzen wollen finden im Blogbeitrag „Ergometer Test“ Berichte zu den aktuellen Fahrradergometern.

 

 

Die Testbikes im direkten Vergleich

 

123456789101112
Testsieger 2023/2024 Testsieger 2022 Testsieger 2021 Innovation Empfehlung Allround Preis-Leistung Einsteiger Bike Top-Preis Qualität + Preis Studio Qualität
Modell Sportstech sBike LiteHammer Speed Race SSchwinn Speedbike 800IC (IC8)Kuipers S1 Indoor BikeHammer Speed Race X Indoor BikeSportstech Profi Indoor Cycle SX400Miweba Sports MS700 SpeedbikeHammer Speedbike RacerSportPlus Speedracer SP-SRP-2100-iAsVIVA Speedbike S8 ProLife Fitness IC1 IndoorbikeAsVIVA Indoor Cycle S17 Studio Pro
Preis

ab 645,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 999,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 999,00 € 1.099,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

990,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

899,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

722,27 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 599,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 549,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 164,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 698,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 649,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 1.299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
bis Körpergewicht135kg150kg150kg150kg130kg150kg150kg130kg130kg125kg130kg150kg
Körpergröße ca.165 - 200cm160 - 205cm155 - 195cm1,55 - 195cm1,55 - 195cm160 - 195cm155 - 195cm185cm155 - 198cm165 - 200cm155 -195cm155 - 205cm
Kurbellänge175mm170mm170mm170mm170mm170mm165mm150mm165mm170mm172.5mm170mm
Q-Faktor192mm175mm200mm210mm196mm180mm190mm192mm175mm196mm178mm210mm
Schwungscheibe--18kg13kg-22kg20kg-13kg25kg15kg28kg
Schwungmasse16.5kg20kg--20kg--16kg----
Trainingscomputer
Trainingsprogramme-vorinstallierte Programme, frei definierbare Programme, Puls Programme-vorinstallierte Programme--vorinstallierte Programme, frei definierbare Programme, Puls Programme, Watt Programm----vorinstallierte Programme, frei definierbare Programme, Puls Programme, Watt Programm
PulsmessungEmpfänger für BrustgurtEmpfänger für BrustgurtEmpfänger für Brustgurt-Empfänger für BrustgurtHandpulssensoren, Empfänger für BrustgurtEmpfänger für BrustgurtEmpfänger für BrustgurtEmpfänger für BrustgurtHandpulssensorenHandpulssensorenEmpfänger für Brustgurt
App / Bluetooth
ExtrasLive App, Kinomap, Rouvy, Zwift, Fulgaz, MyHomeFit
Klickpedale, Hantelhalter, Wattanzeige
Test lesen ...
Flaschenhalter
Kinomap, Zwift, Fitshow, Myhomefit
Großer Einstellbereich
Elektronische Steuerung
Test lesen ...
Magnetbremse
Kinomap + Zwift
2 Flaschenablagen
Hantelhalterung
Test lesen ...
Wattanzeige,
Tabletablage,
Rennlenker mit Bedientasten
Kinomap
Test lesen ...
Klickpedale
Flaschenhalter
Kinomap
Zwift
Myhomefit
Test lesen ...
Flaschenhalter
Trinkflasche
Test lesen ...
Magnetbremse
Wattanzeige
Flaschenablagen
Kinomap + Zwift
Test lesen ...
2 Flaschenhalter
Tabletablage
Test lesen ...
Flaschenhalter
Tablethalter
Test lesen ...
Flaschenhalter
Trinkflasche
Tablethalter
Test lesen ...
Beste Qualität und Verarbeitung
Test lesen ...
Kinomap und iConsole+
Brustgurt inkl.
Klickpedale
Test lesen ...
Preis

ab 645,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 999,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 999,00 € 1.099,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

990,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

899,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

722,27 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 599,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 549,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 164,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 698,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 649,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 1.299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
PreisvergleichZum Shop*PreisvergleichZum Shop*PreisvergleichVerfügbarkeit prüfen*PreisvergleichPreis prüfen*PreisvergleichPreis prüfen*PreisvergleichVerfügbarkeit prüfen*PreisvergleichZum Shop*PreisvergleichPreis prüfen*PreisvergleichVerfügbarkeit prüfen*PreisvergleichZum Shop*PreisvergleichPreis prüfen*Preisvergleichzum Shop*

 

 

Sportstech sBike Lite Test

 

Sportstech sBike Lite im Speedbike-Test

Sportstech Speedbike im Test

 

Sportstech hat seit Juni 2023 ein neues Speedbike im Sortiment.
Bei dem Bike handelt es sich um das sBike in einer abgespeckten Lite Version.

Das sBike Lite hat eine elektronisch gesteuerte Magnetbremse.
Das Display begrenzt sich auf eine kleine runde Anzeige im Lenker.
Um das Bike in vollem Umfang und mit allen Anzeigen nutzen zu können, wird eine App benötigt.

Der Rahmen ist mit Streben aus Vierkantrohren mehrfach verstärkt.
Geeignet ist das Bike für Größen zwischen 1,65 und 2,00 Meter.
Die passende Schrittlänge nach Hügi liegt zwischen 74 und 101 Zentimeter.

Sattel und Lenker können in der Höhe und waagerecht angepasst werden.

Die Trainingsanzeige ist in einem runden Knopf mit 6 cm Durchmesser integriert. Dieser Knopf wird durch drehen und drücken zur Bedienung der Anzeige und für die Einstellung des Widerstandes (Level) genutzt.

 

Anzeigen im zweiteiligen Display (nur in Verbindung mit App)

 

  • Zeit / Gefahrene Strecke in km
  • Trittfrequenz RPM / Geschwindigkeit in km/h
  • Power in Watt / Kalorienverbrauch
  • Widerstandsstufe von 1 bis 24
  • Ausgewählte Stufe als Grafik
  • Puls

 

Hinweis: Programme sind nur über eine App möglich.

 

Wattanzeige

 

Die Vergleichsmessung mit Garmin Wattmesspedalen ergab nur geringe Abweichungen.
Die größte Differenz von -5% gab es bei 300 Watt.

 

Kompatible Apps

 

Das sBike Lite nutzt einen Teil des Bluetooth-FTMS-Protokolls für Fitnessgeräte.
Deshalb kann das Indoor Cycle nicht nur mit der Sportstech Live App gekoppelt werden, sondern auch mit der Kinomap, Zwift, Rouvy, Fulgaz und Myhomefit App.

Die Live App bietet Online-Streaming-Kurse, Workouts auf und neben dem Bike, Yogakurse und Kochrezepte.
Die App ist für 12 Monate kostenlos.

Kinomap bietet Landschaftsvideos, Coaching Videokurse, freie Trainingsprogramme und strukturiertes Training.

Rouvy und Fulgaz sind Apps für virtuelles Radtraining mit realen Streckenvideos.

Zwift ist ebenfalls eine Radsportapp, allerdings wird bei Zwift in virtuellen Welten gefahren.

Myhomefit gibt es nur für Android. Die App eignet sich gut, um eigene Trainingsprogramme zu erstellen und die Trainingseinheiten aufzuzeichnen.

 

Abmessungen und Gewichte

 

  • Gewicht: 60,7 kg
  • Schwungscheibe: 16 kg
  • Tretlager: oversized passt nicht für Fahrradkurbeln
  • Kurbellänge: 175 mm
  • Q-Faktor: 192 mm
  • Pedalgewinde: 9/16″ für Fahrradpedale passend
  • Sattelaufnahme: Sattelkloben passt für Fahrradsattel mit runden Streben
  • Tablethalter: klemmt Smart Devices bis 25 cm

 

Vorteile Sportstech sBike Lite

 

 

Testsieger 2023/2024 Sportstech sBike Lite

ab 645,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
PreisvergleichZum Shop*

 

Die elektronische Magnetbremse macht das sBike sehr leise.

Eine Wattanzeige mit geringer Abweichung habe ich in dieser Preisklasse noch nicht gesehen.
Verarbeitung und Design mit den verschiedenen LED-Leuchtfarben ist ebenso außergewöhnlich, wie die Klickpedale, der Hantelhalter und der 360 Grad Tablethalter.

Die Konnektivität mit mehreren Radsport- und Trainingsapps macht das Speedbike für Fitnesssportler und Radsportler interessant.

 

Nachteile

 

Das Indoor Bike von Sportstech kann ausschließlich mit App in vollem Umfang genutzt werden.

Ein Training ohne Verbindung zu einer App ist nur möglich wenn man keinerlei Anzeigen im Display benötigt.
Da man zum Training immer eine App koppelt, fehlt ein USB-Ladeanschluss für das Smart Device.

 

Fazit zum Sportstech sBike Lite

 

Das sBike Lite von Sportstech hat eine genaue Wattanzeige und eine große Bandbreite an nutzbaren Apps.
Die Verarbeitung, das Zubehör und das Design ist in dieser Preisklasse außergewöhnlich.

Im direkten Vergleich mit den bisherigen Testsiegern Hammer Speed Race S und Schwinn 800IC, bietet das sBike Lite einen größeren Funktionsumfang bei ähnlicher Qualität und das etwa 30 Prozent günstiger als die etablierten Speed Bikes.

Aus diesem Grund ist das Sportstech sBike Lite mein neuer Testsieger 2023/2024.

Sportstech sBike Lite direkt vom Hersteller!

 

 

Hammer Speed Race S im Test

 

Das Bild zeigt das Speedbike Hammer Racer S im Test

Speedbike Hammer Racer S im Test

 

Hinweis Namensänderung: Aus dem Racer S wird Speed Race S.
Technisch gibt es keine Änderungen.

Das Hammer Racer S hat eine elektronische Magnetbremse.
Deshalb gibt es bei diesem Indoor Cycle 20 automatisch gesteuerte Programme.

Die Magnetbremse macht das Racer S angenehm leise.

Der massive Rahmen hat einen sehr großen Einstellbereich.
Er passt für Schrittlängen von 70 cm bis 108 cm, was Körpergrößen zwischen 1,60 Meter und 2,05 Meter entspricht.

Lenker und Sattel können nicht nur in der Höhe, sondern auch waagerecht angepasst werden.
Die horizontale Anpassung ist stufenlos um 12,5 cm möglich.

Der Trainingscomputer hat alle relevanten Anzeigen, einen integrierten Pulsreceiver für uncodierte Brustgurte und kann in der Neigung verstellt werden.
Bedient wird die Trainingskonsole über einen Drehknopf, der gleichzeitig die Start/Stop-Taste ist und zwei Tasten rechts und links.

 

Anzeigen im Display

 

Time: Trainingszeit
Pulse: Herzfrequenz
Level: Widerstandsstufe 1-16

Dist. KM: Trainingskilometer und Cal: Kalorienverbrauch im Wechsel
Speed: Geschwindigkeit und RPM: Trittfrequenz im Wechsel

Ein Balkendiagramm stellt das Programm grafisch dar.

 

Programme

 

Manuelles Programm
P 1 – 10 vorgefertigte Programme
P 11 – 15 Nutzerprogramme die selbst angelegt werden können
P 16 – 18 Herzfrequenzprogramme 55%/ 75%/95% von der maximalen Frequenz
P 19 Herzfrequenzprogramm mit Eingabemöglichkeit der Ziel-Frequenz
Recovery Programm ermittelt die Erholungsfähigkeit und vergibt eine Note von 1 bis 6.

 

Messung Level-Stufen in Watt

 

Eine Tabelle in der die Wattleistungen der 16 Widerstandsstufen aufgelistet sind kannst du hier als PDF herunter laden.
Die Messung erfolgte mit Powermeter Pedalen von Garmin.

 

Bluetooth und Apps

 

Mit der Bluetooth-Schnittstelle kann das Speedbike von Hammer mit der Kinomap, Zwift, Fitshow und der Myhomefit App verbunden werden.

Bei Kinomap, Fitshow und Myhomefit wird der Widerstand über die App reguliert.
Nutzt man die Zwift App muss der Widerstand im Trainingscomputer angepasst werden.

Kinomap, Zwift und Myhomefit errechnen aus der Geschwindigkeit, Trittfrequenz und eingestellter Widerstandsstufe die Leistung in Watt.

 

 

Maße und Gewichte

 

  • Gewicht 41,7 kg
  • Schwungscheibe 20 kg
  • Vierkant Tretlager (passt für Fahrradkurbeln)
  • Kurbellänge 170 mm
  • Q-Faktor 175 mm
  • Pedalgewinde 9/16“ Fahrrad Standard

 

 

Vorteile Hammer Speed  Race S

 

Testsieger 2022 Hammer Speed Race S

ab 999,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
PreisvergleichZum Shop*

 

Das Hammer Testbike ließ sich in 45 Minuten montieren.
Die Verarbeitung ist absolut hochwertig.

Die Sitzposition kann ich bei meiner Größe (1,80 Meter) von sportlich bis bequem einstellen.
Der Lenker bietet sechs verschieden Griffmöglichkeiten.

Pedale, Kurbeln und Sattel können bei Bedarf durch Fahrradteile ersetzt werden.
Der Sattel schafft einen guten Kompromiss zwischen sportlichem Einsatzzweck und Komfort.

Die elektronische Magnetbremse ermöglicht das Training mit automatischen Programmen, von denen 5 Nutzerprogramme frei zusammen gestellt werden können.

Die nutzbaren Apps erweitern das Trainingsangebot und damit auch die Motivation.

 

Nachteile

 

Der Trainingscomputer ist zumindest optisch nicht auf dem neuesten Stand.
Möchte man längere Zeit mit einer App trainieren, fehlt ein USB-Anschluß für das Smart Device.

 

 

Fazit zum Hammer Racer S Speedbike

 

Das Hammer Racer S ist eines der wenigen Speedbikes mit elektronisch gesteuerter Bremse und integrierten Programmen.

Es ist sehr gut verarbeitet und lässt sich hervorragend an unterschiedliche Körpergrößen anpassen.

Durch die Magnetbremse und den Rillenriemenantrieb ist das Indoor Cycle angenehm leise.

Radsportler die einen schmalen Pedalabstand bevorzugen, haben mit dem Q-Faktor von 175mm ähnliche Maße wie am Fahrrad.

Im Vergleich zum bisherigen Testsieger, dem Schwinn IC8 (800IC), ist das Racer S bei der Einstellbarkeit und der elektronischen Bremse besser und ist deshalb der neue Testsieger für 2022.

 

Hammer Speedbike Racer S direkt vom Hersteller!*

 

 

 

Schwinn Speedbike 800IC  (IC8) Test

 

Das Bild zeigt das Schwinn IC8 Indoor Bike im Test und die Zwift App

Schwinn IC8 und Zwift im Praxistest

 

Das Schwinn 800IC (ehemals IC8) ist bei Radsportlern beliebt, da es via Bluetooth mit der Zwift App verbunden werden kann.
Der Widerstand wird mit einer Magnetbremse erzeugt, was das Bike zum leisesten je von mir getesteten Indoor Cycles macht.

Das Schwinn IC8 kann ab einer Schrittlänge von 68 bis 89 Zentimeter genutzt werden.
Das entspricht einer Größe von ca. 1,55 bis 1,85 Metern. Der Sattel ist in 15 Stufen, mit 1,5 Zentimeter Abstand, um insgesamt 21 Zentimeter einstellbar. Horizontal lässt er sich um 7,5 Zentimeter verschieben.
Der Lenker kann stufenlos 10 Zentimeter in der Höhe und 7 Zentimeter horizontal justiert werden.

Die Konsole zeigt die Trittfrequenz als Balkendiagramm an. Die Bluetooth Verbindung mit einem Pulsgurt oder einem anderen Bluetooth-Gerät wird in Form eines Herz- und Bluetooth Symbols angezeigt.

 

Weitere Anzeigen im Display:

  • Time / Fahrzeit
  • Calories / verbrauchte Kalorien
  • Speed / Geschwindigkeit
  • Dist. / zurückgelegte Strecke
  • Level / Bremswiderstandsstufe 1-100
  • Pulse / Herzfrequenz

 

Virtuelle Strecken und Apps

 

Das Indoor Bikes aus meinem Test, kann sich via Bluetooth mit mobilen Geräten verbinden.

Mit der kostenlosen RideSocial App können Strecken nachgefahren werden, die Anzeigen für Geschwindigkeit und Trittfrequenz werden vom Trainingscomputer übernommen.
Die Leistungsstufe wird nicht angezeigt.

Die Kinomap App kann ebenfalls mit dem IC8 genutzt werden, dabei werden die Trittfrequenz und Herzfrequenz korrekt angezeigt alle anderen Werte stimmen nicht mit der Konsole überein.
Wer nicht nur die kostenlosen Videostrecken abfahren möchte, kann die App für ca. 10 Euro im Monat abonnieren und hat dann Zugriff auf Tausende Strecken.

Mit der Zwift App kann gemeinsam trainiert oder sogar Rennen gefahren werden.
25 Kilometer sind zum testen bei Zwift frei, danach kostet die App 14,99 Euro im Monat.
Die App errechnet anhand des eingestellten Widerstandes einen Wattwert, der allerdings ungenau ist.
Um realistische Werte zu erhalten, muss die Magnetbremse kalibriert werden. Wie das geht, könnt ihr in meinem Ergometer-Blog nachlesen:
https://ergometersport.de/Schwinn-ic8-kalibrierung.pdf

 

UPDATE: Seit August 2020 wird das IC8 mit der Firmware 1.3 ausgeliefert. Durch diese Änderung muss die Magnetbremse nicht mehr kalibriert werden.
Welche Firmware zum Einsatz kommt, steht auf der Rückseite des Trainingscomputers.

 

Achtung: Beim Schwinn IC8 handelt es sich nicht um einen Smart-Trainer der mit der App gesteuert werden kann. Die Magnetbremse wird von Hand über einen Drehknopf eingestellt. Das Bike verfügt nicht über eine aufwendige Wattmesstechnik, es nutzt lediglich den eingestellten Widerstand und die Trittfrequenz, um daraus einen Wattwiderstand zu errechnen.

 

Maße und Gewichte

 

  • Gewicht 46,7 kg
  • Schwungscheibe 18 kg
  • Vierkant Tretlager oversize (passt nicht für Fahrradkurbeln)
  • Kurbellänge 170 mm
  • Q-Faktor 200 mm
  • Pedalgewinde 9/16“ Fahrrad Standard

 

Vorteile Schwinn Speedbike 800IC

 

Testsieger 2021 Schwinn Speedbike 800IC (IC8)

ab 999,00 € 1.099,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
PreisvergleichVerfügbarkeit prüfen*

Das Testbike lässt sich innerhalb von 30 bis 45 Minuten montieren. Die Sitzposition ist, dank der feinen Rasterung, exakt einstellbar. Die Pedale haben auf einer Seite einen Klickmechanismus der Shimano SPD kompatibel ist, und auf der Rückseite Haken und Riemen für normale Schuhe. Der Lenker in Verbindung mit dem angenehmen Überzug lässt sechs verschiedene Griffpositionen zu. Der Widerstand wird in Stufen von 1 bis 100 angezeigt, dadurch wird das Training reproduzierbar und die Umrechnung in Watt erst möglich.
Eine Bluetooth-Schnittstelle für Herzfrequenzgurte und mobile Devices ist in der Trainingskonsole integriert, ebenso ein USB-Ladeanschluss.

 

Nachteile

 

Die Bedienungsanleitung ist nicht vollständig, es fehlt die Anleitung zum Trainingscomputer und zur Kalibrierung der Magnetbremse.
Die Magnetbremse muss kalibriert werden, bis zur  Firmware  Version 1.2, um in der Zwift App einigermaßen genaue Wattwerte zu erhalten.

 

 

Fazit zum Schwinn 800IC Speedbike

 

Das Schwinn IC8 nimmt einen Sonderstatus in diesem Test ein. Die Schwungscheibe von 18 kg wird nicht wie bei den anderen Indoorbikes mit einer Schleifbremse gebremst, sondern mit einer berührungslosen Magnetbremse. Das macht das Schwinn IC8 sehr leise und sorgt zusätzlich für einen guten Rundlauf.
Die Verarbeitung ist gut und da das Bike bereits zwei Flaschenhalter hat, wird nur noch ein bluetoothfähiger Brustgurt als Zubehör benötigt.

Unter 1000 Euro gibt es aktuell keine Indoor Bikes die eine Magnetbremse haben, und mit der Zwift App kompatibel sind.
Wer das Bike hauptsächlich wegen der Zwift App kaufen möchte, sollte unbedingt meinen ausführlichen Testbericht auf ergometersport.de lesen.

Mein Youtube Video zum Schwinn IC8: https://www.youtube.com/schwinn-ic8-test

 

Kuipers S1 Indoor Bike Test

 

Kuipers S1 Indoor Bike im Test

Kuipers S1 Indoor Bike im Test

 

 

Das Gehäuse des Kuipers S1 ist teilweise mit Echtholz verkleidet.

Eine weitere Innovation ist die Neigungsanpassung für Berg- und Talfahrt.

Gebremst wird das S1 mit einer elektronischen Magnetbremse.

Die Trainingsdaten werden in einem runden Display mit 6 cm Durchmesser angezeigt. Das Display dient gleichzeitig durch Drücken und Drehen als Bedienelement.

Zusätzlich gibt es am Rennradlenker Tasten, um den Widerstand und die Neigungsverstellung anzupassen.

Um eine bessere Übersicht der Trainingswerte zu bekommen und um Herzfrequenz messen zu können, ist es sinnvoll, das Kuipers Bike mit einer App zu koppeln.

Trotz der Neigungsverstellung hat das Indoor-Bike ein maximales Nutzergewicht von 150 kg.

Es lässt sich für Körpergrößen von 1,55 bis 1,95 Meter einstellen.
Die Anpassung der Sattel- und Lenkerhöhe ist stufenlos. Der Sattel kann zusätzlich horizontal verschoben werden.

 

Trainingsdisplay Anzeigen

 

Das Display ist einzeilig und zeigt die Werte immer in der Scanfunktion an. Dabei wechselt die Anzeige alle 5 Sekunden.
Welche Angaben gerade angezeigt werden, wird durch ein Piktogramm dargestellt.

 


Widerstandsstufe 1-32

Bluetooth Verbindung

Neigungseinstellung -8 bis +8

Wattanzeige

Trainingszeit

Trainingskilometer bis 99,9 km

Trittfrequenz /RPM

 

Programme

 

3 Programme sind im Trainingscomputer integriert. Alle 10 Sekunden ändern diese den Neigungswinkel und Widerstand.
Der Wechsel wird jeweils von 3 Pieptönen angekündigt.

 

Wattanzeige

 

Ein Vergleich der angezeigten Watt im Display mit einem Garmin Wattmesspedal ergab nur geringe Differenzen zwischen – 2 bis +3 Prozent.

 

Kompatible Apps

 

Das Kuipers S1 lässt sich mit der Kinomap sowohl „Clever“ als auch „Interactiv“ koppeln.
Für die interaktive Verbindung muss man nicht das Bike auswählen, sondern den Button „ANT+/Bluetooth Sensors“.

Eine Verbindung mit der einfachen und kostenlosen Fitshow App war ebenfalls möglich.

 

 

Abmessungen und Gewichte

 

  • Gewicht: 40,1 kg
  • Schwungscheibe: 13 kg
  • Tretlager: vierkant passt für Fahrradkurbeln
  • Kurbellänge: 170 mm
  • Q-Faktor: 210 mm
  • Pedalgewinde: 9/16″ für Fahrradpedale passend
  • Sattelaufnahme: Sattelkloben passt für Fahrradsattel mit runden Streben
  • Tablethalter: klemmt Smart Devices bis 19,5 x 37 cm
  • Geeignete Körpergröße: 1,55 bis 1,95 Meter
  • Schrittlänge: 65 bis 97 cm

 

 

Vorteile Kuipers S1 Indoor Bike

 

Innovation Kuipers S1 Indoor Bike

990,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
PreisvergleichPreis prüfen*

 

Das S1 Indoor-Bike lässt sich durch die Holzelemente in viele Wohnräume integrieren.
Neben der Berg und Tal Simulation gibt es als weitere Innovation die Fernbedienung des Bikes über den Rennlenker.
Es können auch Fahrradteile montiert werden, da die Sattelklemmung, Pedalgewinde und Kurbeln Fahrradmaße haben.
Dank der elektronischen Magnetbremse hat das S1 eine genaue Wattanzeige.

 

Nachteile

 

Das Benutzerhandbuch ist wegen der kleinen Schrift und Detailbilder schwer zu lesen.

Durch die Holzverkleidung ist der Q-Faktor etwas breiter als bei Indoor Bikes üblich.

Der Trainingscomputer zeigt immer nur einen Wert und wechselt die Anzeige alle 5 Sekunden.
Die Scanfunktion ist nicht abschaltbar.
Die 3 Programme sind durch die schnellen Wechsel von Level und Neigung nicht brauchbar.

Es gibt keine Herzfrequenzanzeige im Display.

 

 

Fazit zum Kuipers S1 Indoor Bike

 

Eines der aktuell schönsten und modernsten Indoor Bikes bis 1000 Euro ist das Kuipers S1.
Die Verarbeitung ist edel, außen am Gehäuse sind keine Schrauben zu sehen.
Größter Nachteil ist der Trainingscomputer mit den eingeschränkten Funktionen und der fehlenden Pulsanzeige.

Das Kuipers S1 Indoor Bike ist meine Empfehlung für Sportler, die hauptsächlich mit der Kinomap trainieren oder denen die Anzeigen im Trainingscomputer nicht wichtig sind.

Kuipers S1 Indoor Bike direkt vom Hersteller!*

 

 

Hammer Speed Race X Test

 

Das Bild zeigt das Hammer Speed Race X im Praxistest.

Hammer Speed Race X im Praxistest

Seit Dezember 2023 hat Hammer Sport das Speed Race X im Sortiment.

Das Speed Race X ist ca. 100 Euro günstiger als das Speed Race S.
Hauptunterschiede zwischen X und S sind ein geringeres Nutzergewicht (130kg), weniger Einstellmöglichkeiten bei der Sitzposition, mehr Widerstandsstufen (32) und ein neues Push & Turn Display.

Die elektronische Magnetbremse kann den Widerstand in 32 Stufen verändern.
Das Push & Turn Display zeigt nicht nur die Trainingswerte an, es ist gleichzeitig auch Bedienelement. Durch Drücken und Drehen kann die Anzeige und der Widerstand verändert werden.

Die Verarbeitung, Qualität und das Design sind empfehlenswert.
Das Indoor Cycle lässt sich für Menschen von 1,55 Meter oder einer Schrittlänge von 65 cm bis 1,95 Meter beziehungsweise einer Schrittlänge von 96 cm einstellen.

Der Sattel kann in der Höhe und horizontal eingestellt werden.
Der Lenker kann lediglich in der Höhe angepasst werden.

 

Anzeigen im Push & Turn Display

 

  • SCAN wechselt alle 3 Sekunden die Anzeige
  • LEVEL Widerstand 1-32 wechselt mit Puls (wenn ein 5kHz Gurt getragen wird)
  • Geschwindigkeit
  • Trainingszeit
  • Zurückgelegte Strecke
  • Kalorienverbrauch

Vorgegebene Trainingsprogramme und eine Watt- und Trittfrequenzanzeige gibt es nicht.

Hinweis: Programme und Trittfrequenzanzeige gibt es nur beim Einsatz einer App.

 

Kompatible Apps

 

Das Bike kann sich via Bluetooth mit der Kinomap, Zwift und Myhomefit App verbinden.

Myhomefit und Kinomap können das Bike auch interaktiv steuern, bei Zwift muss der Widerstand von Hand angepasst werden.

Myhomefit gibt es ausschließlich für das Android Betriebssystem und ist kostenlos.
Kinomap und Zwift gibt es nur im Abo.

 

Abmessungen und Gewichte

 

  • Gewicht: 39 kg
  • Schwungmasse: 20 kg
  • Tretlager: vierkant passt für Fahrradkurbeln
  • Kurbellänge: 170 mm
  • Q-Faktor: 196 mm
  • Pedalgewinde: 9/16″ für Fahrradpedale passend
  • Sattelaufnahme: Sattelkloben passt für Fahrradsattel mit runden Streben
  • Tablethalter: klemmt Smart Devices bis 20 cm und ist drehbar

 

 

Vorteile Hammer Speed Race X

 

Hammer Speed Race X Indoor Bike

899,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
PreisvergleichPreis prüfen*

 

Die elektronische Magnetbremse mit den 32 Stufen sorgt für eine feine Anpassung des Tretwiderstandes.

Die Verarbeitung, Qualität und das Design sind empfehlenswert.

Im Lieferumfang enthalten sind Kombiklickpedale, drehbarer Tablethalter und ein Trinkflaschenhalter.

Sattel, Pedale und Kurbelarme können bei Bedarf durch Fahrradteile ersetzt werden.

Mit dem Push & Turn Display lässt sich der Widerstand schnell anpassen und die Bedienung ist einfach und selbsterklärend.

 

 

Nachteile

 

Das Hammer Speed Bike hat keine Wattanzeige.

Die Trittfrequenz wird nur beim Einsatz einer App angezeigt.

Im Display gibt es keine vordefinierten oder frei konfigurierbaren Trainingsprogramme, dazu wird eine App benötigt.

 

 

Fazit zum Hammer Speed Race X

 

Geeignet ist das Speed Race X für Sportler die ein qualitativ hochwertiges und leises Speedbike suchen, mit wartungsfreier Magnetbremse und mit minimalistischem und einfach zu bedienendem Trainingscomputer.

Ebenso ist das Speedbike für Fitnessbegeisterte geeignet, die eigene Trainingsprogramme nutzen oder die das Bike mit einer App verbinden möchten.

Wer eine Wattanzeige und Trittfrequenzanzeige im Trainingscomputer möchte, muss sich nach einem anderen Indoor Cycle umschauen.

Hammer Speed Race X direkt von Hammer Sport!*

 

 

Sportstech SX400 Speed Bike Test

 

Sportstech SX400 Speed Bike Test

Sportstech Indoor Bike SX400 im Praxistest

 

Das Sportstech SX400 Speed-Bike habe ich bereits im September 2017 getestet, seither hat sich das Bike zu einem Bestseller entwickelt.
Sportstech Trainingsgeräte werden ausschließlich über das Internet und im eigenen Brandstore in Berlin verkauft und haben deshalb ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Das Bike eignet sich für Schrittlängen zwischen 71 und 96 Zentimeter. Das entspricht ungefähr einer Körpergröße zwischen 1,60 und 1,95 Meter.
Der Sattel lässt sich um 20 Zentimeter in der Höhe und horizontal um 7 Zentimeter verstellen und jederzeit durch einen anderen Fahrradsattel ersetzen.
Der Lenker hat einen Verstellbereich von 15 Zentimeter in der Höhe und ebenfalls 7 Zentimeter horizontal.

Der Trainingscomputer zeigt die Geschwindigkeit, Distanz, Kalorienverbrauch, Trittfrequenz, Puls und die Fahrzeit an.
Zusätzlich lässt sich das Indoor Bike über eine Bluetooth Schnittstelle mit einem Tablet oder Smartphone verbinden.
Mit der kostenlosen iBiking+ App kann man das Training aufzeichnen oder es können Strecken geplant werden und wenn vorhanden mit Google Steetview Bildern nach gefahren werden.
Mit der Kinomap App können reale Strecken abgefahren werden.

Achtung: Die App kann das Bike nicht steuern, da der Widerstand von Hand über eine mechanische Filzbremse reguliert wird.

Der Puls kann sowohl über die Handpulssensoren am Lenker als auch über einen uncodierten Brustgurt an das Display gesendet werden. Der Brustgurt ist im Lieferumfang nicht enthalten.

 

Maße und Gewichte

 

  • Gewicht 56,5 Kg
  • Schwungscheibe 22 Kg
  • Vierkant Tretlager
  • Kurbellänge 170 mm
  • Q-Faktor 180mm
  • Pedalgewinde 9/16″ Fahrrad Standard

 

Vorteile Sportstech SX400

 

Empfehlung Allround Sportstech Profi Indoor Cycle SX400

722,27 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
PreisvergleichVerfügbarkeit prüfen*

Die Montage ist einfach und das Werkzeug im Lieferumfang enthalten. Wer das Bike nicht selbst montieren möchte, kann es gegen einen Aufpreis bereits fertig montiert auf einer Palette anliefern lassen.

Das Bike ist stabil und durch die große Schwungscheibe hat es einen sehr guten Rundlauf. Ein Vorteil beim SX400 ist die Möglichkeit der Trainingsaufzeichnung über die App.

 

Nachteile

 

Die iBiking+ App ist sowohl Vor- als auch Nachteil beim Sportstech SX400. Man darf sich nicht zu viel von ihr erhoffen. Es handelt sich um eine kostenlose App bei der durch Anpassungen und Updates immer wieder Probleme auftreten können.
Die Handpulssensoren sind weit vorne angebracht und dadurch für kleinere Personen nur schwer zu erreichen.

 

Fazit zum Sportstech SX400 Indoor Bike

 

Das Sportstech Indoor Cycle treibt die 22 kg Schwungscheibe mit einem Riemen an.
Dadurch ist es leise und besticht durch einen sehr guten Rundlauf.

Die Lager sind hochwertig und wartungsfrei.
Radsportler können jederzeit Klickpedale montieren.
Die App ist nicht notwendig, kann aber das Training etwas abwechslungsreicher machen.

Mein Youtube Video zum Sportstech SX400 Test.

 

Sportstech SX400 Indoor Bike direkt vom Hersteller! *

 

 

 

Miweba MS700 Speedbike Test

 

Das Bild zeigt das Testbike Miweba MS700

Speedbike Miweba MS700 im Test

 

Das neue Miweba MS700 Indoor Cycle hat eine elektronisch gesteuerte Magnetbremse und eine Bluetooth-Schnittstelle für Zwift, Kinomap und Myhomefit.

Durch die elektronische Magnetbremse gibt es automatisierte Trainingsprogramme, eine Wattanzeige und das Testbike lässt sich über die Kinomap und Myhomefit App steuern.

Anpassen kann sich das Speedbike an Personen von 1,55 bis etwa 1,95 Meter, beziehungsweise für eine Schrittlänge von 65 bis 99 Zentimeter.

Die Einstellung des Sattels und Lenkers erfolgt stufenlos. Es fehlt eine Markierung für den maximalen Auszug.

 

  • Sattelhöhe: 28 cm
  • Sattel waagerecht: 10 cm
  • Lenkerhöhe: 10 cm
  • Lenker waagerecht: 10 cm

 

Im Trainingscomputer gibt es insgesamt 16 Programme.

10 vordefinierte Trainingsprofile,

3 Herzfrequenzprogramme,

2 selbst konfigurierbare Nutzerprogramme und

1 Wattprogramm.

 

Anzeigen im Display

 

TIME: Trainingszeit
SPEED: Geschwindigkeit im Wechsel mit
RPM: Trittfrequenz pro Minute
CALORIES: Kalorienverbrauch
DISTANCE: zurückgelegte Strecke
LEVEL: Widerstandsstufe im Wechsel mit
WATT: aktuelle Leistung in Watt
PULSE: Herzfrequenz in Verbindung mit einem Brustgurt

 

Vorteile Miweba MS700 Speedbike

 

Preis-Leistung Miweba Sports MS700 Speedbike

ab 599,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
PreisvergleichZum Shop*

 

Durch die stufenlose Verstellung ohne Raster lässt sich das Indoor Cycle gut anpassen.
Der Rundlauf ist durch die schwere Schwungscheibe gut.

Der Q-Faktor von 190 Millimeter, das Fahrradpedalgewinde und der Kloben für Fahrradsättel machen das Bike für Hobbyradsportler interessant, die eine Alternative für den Winter suchen.

Dank der Magnetbremse ist die Geräuschentwicklung gering.
Die elektronische Steuerung ermöglicht ein wiederholbares Workout. Das macht Fortschritte im Training objektiv sichtbar.

 

Nachteile

 

Die Montage- und Bedienungsanleitung ist unvollständig.
An der Sattelstütze und am Lenkerstützrohr fehlt eine Skala und vor allem eine Stop-Markierung für den maximalen Auszug.

Nutzt man die Tabletablage, wird der Trainingscomputer mit den Tasten vollständig verdeckt.

Bei zunehmendem Widerstand wird die Wattanzeige immer ungenauer.

 

 

Fazit zum Test des Miweba Speedbike MS700

 

Das Indoor Cycle von Miweba ist derzeit das günstigste Bike mit elektronischer Magnetbremse und Wattprogramm.
Der Magnet mach das Bike leise und in Verbindung mit der 20 kg Schwungscheibe hat das MS700 einen guten Rundlauf.
Die Verarbeitung könnte etwas besser sein, ist aber dem günstigen Preis geschuldet.

Ein Pulsreceiver für uncodierte 5- 5,5 kHz Brustgurte ist bereits im Trainingscomputer verbaut.

Die Wattanzeige und die vorinstallierten Programme sind in dieser Preisklasse ein Novum.

Wer das Bike hauptsächlich wegen des Wattprogramms möchte, sollte zuvor meinen ausführlichen Test auf Ergometer & Heimtrainer lesen:
https://ergometersport.de/speedbike-test-miweba-sports-ms700/

Hier geht es zum Miweba MS700 Test auf meinem Youtube-Kanal.

 

 

Miweba MS700 Speedbike direkt von Miweba Sports.*

 

 

Hammer Speedbike Racer Test

 

Das Bild zeigt den Hammer Racer im Test

Hammer Speedbike Racer im Test

 

Der Hammer Racer ist eines der wenigen Indoor Cycles unter 600 Euro mit einer Magnetbremse. Ein Grund für mich das Bike zu testen.
Um eine Notbremsung durchzuführen oder größere Tretwiderstände zu erreichen, sitzt auf der Magnetbremse noch ein zusätzlicher Filzbremsbelag.
Die Magnetbremse in Verbindung mit dem direkten Riemenantrieb macht das Bike leise.

Der Sattel kann um 22 cm, mit einem 2 cm Rastermaß, in der Höhe verstellt werden.
Die Lenkerhöhe ist um 14 cm veränderbar. Da das Lenkerstützrohr schräg eingebaut ist, wird der Abstand zum Sattel automatisch größer, wenn der Lenker weiter ausgezogen wird. Eine zusätzliche horizontale Verschiebung ist nicht möglich.
Das Bike eignet sich für Schrittlängen von 62 bis 88 cm, das entspricht einem Größenbereich von 1,52 bis 1,85 Meter.

 

Trainingscomputer

 

Der Trainingscomputer benötigt zwei AAA Batterien. Eine Bluetooth-Schnittstelle gibt es nicht.
Ein Empfänger für einen uncodierten 5 kHz Brustgurt ist bereits integriert.
Das Display hat wenig Kontrast, die Ziffern sind blass und lassen sich deshalb schwer ablesen. Es gibt eine Scan-Funktion, bei der die Anzeige alle 5 Sekunden wechselt.

 

Anzeigen

 

  • Fahrzeit
  • Strecke
  • Geschwindigkeit
  • Trittfrequenz
  • Kalorien
  • Puls

 

 

Appnutzung?

 

Ohne Bluetooth Schnittstelle können nur Apps mit Headtracking genutzt werden.
Die Kinomap und BitGym App bieten diese Funktion an.

In diesem Youtube Video gibt es weitere Infos zum Headtracking:
https://youtu.be/xdDNhPAiqVU

 

Maße und Gewichte

 

  • Gewicht 34,5 kg
  • Schwungscheibe 16 kg
  • Tretlager vierkant (Fahrrad Standard)
  • Kurbellänge 150 mm
  • Q-Faktor 192 mm
  • Pedalgewinde 9/16″ (Fahrrad Standard)

 

 

Vorteile des Hammer Racer

 

Einsteiger Bike Hammer Speedbike Racer

ab 549,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
PreisvergleichPreis prüfen*

 

Das Einsteiger Bike mit Magnetbremse ist gut verarbeitet und leise. Der Rundlauf ist auch bei größerem Widerstand gleichmässig.

Es eignet sich für Personen knapp über 1,50 Meter. Der Q-Faktor hat Knie freundliche 192 mm.

Die zwei Flaschenhalter und die Tabletablage sind aus Metall und sehr stabil.
Der Sattel, die Pedale und die Kurbeln können durch Fahrradteile ersetzt werden.

 

 

Nachteile

 

Der Trainingscomputer ist schlecht ablesbar und hat keine Bluetooth-Schnittstelle.

Die Kurbeln sind ca. 2 cm kürzer als am Fahrrad oder anderen Indoor-Bikes.

Die Sattelstütze ist im Bereich der horizontalen Verstellung ca. 7 cm breit und kann je nach Einstellung an der Innenseite der Oberschenkel streifen.

 

 

 

Fazit zum Hammer Speedbike Racer

 

Aufgrund des Preises ist der Hammer Racer ein Einsteigerbike.
Für Hobby-Radfahrer die keine extrem sportlichen Ambitionen haben, die keine Apps brauchen, ist es eine gute Alternative zu einer Trainingsrolle.

Klickpedale und bei Bedarf längere Kurbelarme können montiert werden.

Das Fahrverhalten und die Verarbeitung sind in dieser Klasse top.
Das Indoor-Bike ist online und bundesweit in 13 Hammer Stores erhältlich.

Wer ein preiswertes Bike mit Magnetbremse sucht, sollte das Hammer Speedbike Racer in Betracht ziehen.
Youtube Video zum Hammer Speedbike Racer Test.

Hier gibt es das Speedbike Racer direkt von Hammer Sport.*

 

 

 

Sportplus Speedracer SP-SRP-2100i Test

 

Sportplus Speedracer 2100i im Indoor Bike Test

Sportplus Speedracer SP-SRP-2100i im Praxistest

 

Das günstigste Speed Bike das ich bisher getestet habe, ist der Sportplus Speedracer 2100.
Zum Preis von einer Fahrradwinterjacke und Winterhose bekommt man hier ein Speed Bike.

Das Bike ist geeignet für Schrittlängen zwischen 69 und 100 Zentimeter. Das entspricht ungefähr einer Körpergröße zwischen 1,55 und 1,98 Meter. Der Sattel lässt sich um 23 Zentimeter in der Höhe und um 12,5 Zentimeter horizontal verschieben. Geklemmt wird der Sattel mit einem Kloben und lässt sich deshalb gegen einen anderen Fahrradsattel austauschen.
Der Lenker kann um 12,5 Zentimeter in der Höhe verstellt werden.
Der Trainingscomputer zeigt die Fahrzeit, Geschwindigkeit, Distanz, verbrauchte Kalorien, Trittfrequenz und Pulsfrequenz an.

Ein Empfänger für uncodierte Brustgurte ist bereits im Display integriert.
Der Trainingscomputer lässt sich über Bluetooth mit der kostenlosen Cardiofit App verbinden.
Mit der App kann man ein einfaches Programm (Schnellstart) nutzen und die Google Karten und StreetView Funktion. Außerdem kann das Training mit der App aufgezeichnet werden.

 

Maße und Gewichte

 

  • Gewicht 34 Kg
  • Schwungscheibe 13 Kg
  • Vierkant Tretlager
  • Kurbellänge 165 mm
  • Q-Faktor 175mm
  • Pedalgewinde 9/16″ Fahrrad Standard

 

Vorteile Sportplus SP-SRP-2100i

 

Top-Preis SportPlus Speedracer SP-SRP-2100-i

ab 164,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
PreisvergleichVerfügbarkeit prüfen*

Die Montage dauert ca. 30 Minuten und das benötigte Werkzeug liegt bei.
Der Rundlauf ist gut vor allem, wenn man die Filzbremsbeläge, wie ich weiter unten beschrieben habe, regelmäßig mit Wartungsöl tränkt.
Die Einstellmöglichkeit des Indoor Bikes reicht von sportlich bis bequem.

Ein Pulsempfänger für einen Brustgurt ist in dieser Preisklasse einzigartig, genauso wie die Bluetooth Verbindung zur Cardiofit App und die Tabletablage mit integrierten Flaschenhaltern.

 

Nachteile

 

Ein Nachteil das Speed-Bike hat keine Handpulssensoren was aber wegen dem integrierten Pulsempfänger nicht tragisch ist. Auch die Cardiofit App hat wie alle kostenlosen Apps gelegentlich Probleme bei Android oder iOS Updates.

 

Fazit zum Sportplus Speedracer 2100i

 

Trotz günstigem Preis ist die Qualität in Ordnung.
Das Bike überzeugt durch seine Ausstattung.
In Sachen Optik kommt es nicht ganz an die Konkurrenz heran, kostet dafür aber weniger als die Hälfte.

Die Sitzposition lässt sich auf dem Sportplus Bike bequemer einstellen als beim Sportstech SX400 oder dem Life Fitness IC1.
Deshalb eignet es sich nicht nur für Radsportler, sondern auch für Sporteinsteiger.
Mein Youtube Video zum Sportplus Speedracer 2100i Test.

 

In der Klasse unter 350 Euro gibt es aktuell kein besseres Speed Bike.

 

 

Asviva S8 Pro Indoor-Bike Test

 

Das Bild zeigt das Asviva Speedbike S8 Pro im Indoor Cycle Test

Asviva S8 Pro im Test

 

Die Firma Asviva mit Sitz in Dormagen hat neben Heimtrainern auch Indoorcycles im Sortiment. Die Bikes werden über den eignen Onlineshop, Amazon und Ebay verkauft.

Registriert man sein Bike nach dem Kauf auf asviva.de verlängert sich die Garantie auf insgesamt 5 Jahre.

Das Speedbike S8 Pro eignet sich am besten für Körpergrößen zwischen 1.75 und 2 Meter oder genauer für Schrittlängen von 73 bis 102 Zentimeter.

Der Sattel kann um 22,5 Zentimeter in der Höhe und um 6,5 Zentimeter horizontal verstellt werden.
Wer näher am Lenker sitzen möchte oder eine typische Triathlonposition einnehmen will, kann den Sattelkloben drehen. Dadurch wandert der Sattel noch einmal um 3,5 Zentimeter Richtung Lenker.

Der Lenker lässt sich um 12,5 Zentimeter in der Höhe variieren. Horizontal verschieben lässt er sich nicht.

 

Der Trainingscomputer zeigt die Standardinformationen an:

  • Geschwindigkeit
  • Fahrzeit
  • Zurückgelegte Strecke
  • Kalorien
  • Trittfrequenz
  • Puls

 

Über eine Bluetoothschnittstelle kann das Bike mit der kostenlosen iConsole+ App verbunden werden.
Vorgegebene Trainingsprogramme aus der App können nicht genutzt werden, da durch die mechanische Filzbremse keine Bremswiderstände an die App übertragen gesendet werden.
Ich nutze die App, um meine Trainingseinheiten zu dokumentieren.

Die Pulsmessung kann über die Handpulssensoren oder beim Einsatz der App mit einem Bluetoothbrustgurt gemessen werden. Ein Brustgurt wird nicht mitgeliefert.

 

Maße und Gewichte

 

  • Gewicht 55,1 kg
  • Schwungscheibe 25 kg
  • Oversized Tretlager kein Fahrrad Standard
  • Kurbellänge 170 mmm
  • Q-Faktor 196 mm
  • Pedalgewinde  9/16″Fahrrad Standard seit Sommer 2020

 

 

 

Vorteile Asviva S8 Pro

 

Qualität + Preis AsVIVA Speedbike S8 Pro

ab 698,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
PreisvergleichZum Shop*

Das Asviva Speedbike ist stabil und gut verarbeitet.
Es hat eine 25 kg Schwungscheibe, die für einen hervorragenden Rundlauf sorgt.
Im Lieferumfang befindet sich ein Flaschenhalter und eine Aluminiumflasche.

Durch seine einfache aber robuste Konstruktion ist es leise.

Die Kombipedale haben auf einer Seite ein Körbchen mit Riemen und auf der Rückseite ein Klickmechanismus für das Shimano SPD System. Die Schuhplatten (Cleats) sind nicht im Lieferumfang enthalten.

 

Nachteile

 

Aufgrund seiner Abmessungen ist das Bike für Personen unter 1,75 Meter schwer zu nutzen.
Die Handpulssensoren sind zu weit vorne angebracht, dadurch müssen sich auch große Personen strecken, um den Puls messen zu können.

Das Bike hat keinen integrierten Pulsempfänger für Brustgurte.
Die iConsole + App eignet sich nur für die Aufzeichnung des Trainings. Von den vorgegebene Programmen kann man das Schnellstartprogramm, das Intervallprogramm und die Routenplanung nutzen.

 

Fazit zum Asviva S8 Pro Speedbike

 

Das S8 ist stabil und eignet sich hauptsächlich für große und sportliche Personen.

Die Technik ist einfach aber robust, wartungsfrei und langlebig.

Radsportler freuen sich über die Klickpedale.

Leider hat man bei den Kurbeln auf oversized Teile gesetzt, deshalb können diese nicht durch Fahrradteile ersetzt werden.
Mein Test auf Youtube zum Asviva S8.

 

Aufgrund der Qualität gehört das Asviva S8 aktuell, zu den besten Bikes unter 600 Euro.

 

 

 

Life Fitness IC1 Indoor Bike Test

 

Das Bild zeigt das Life Fitness im Bike Test

Life Fitness IC1 Speed Bike im Test

 

Bei Life Fitness handelt es sich um einen Hersteller der hauptsächlich Fitnessgeräte für den professionellen Einsatz in Studios entwickelt und baut.
Das IC1 wurde jedoch für den Einsatz zu Hause konzipiert. Die Verarbeitung steht den Bikes im Studio allerdings nicht nach.

Das Bike eignet sich für Körpergrößen zwischen 1,55 und 1,95 oder genauer gesagt für Schrittlängen von 63 bis 96 Zentimeter.
Der Sattel lässt sich um 21 Zentimeter in der Höhe und 16 Zentimeter horizontal verstellen. Befestigt ist der Sattel mit einem konventionellen Sattelkloben, sodass er jederzeit durch einen anderen Fahrradsattel ersetzt werden kann.

Der Lenker kann um 4,5 Zentimeter in der Höhe verstellt werden.
Ein einfacher Trainingscomputer zeigt die Zeit, die zurückgelegte Strecke, den Kalorienverbrauch, die Trittfrequenz und den Puls an, sofern man die Hände auf die Handpulssensoren legt.

 

Maße und Gewichte

 

  • Gewicht 52,7 Kg
  • Schwungscheibe 15 Kg
  • Vierkant Tretlager oversize (passt nicht für Fahrradkurbeln)
  • Kurbellänge 172,5 mm
  • Q-Faktor 178 mm
  • Pedalgewinde 9/16″ Fahrrad Standard

 

Vorteile Life Fitness IC1

 

Studio Qualität Life Fitness IC1 Indoorbike

ab 649,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
PreisvergleichPreis prüfen*

Im Test überzeugte das Indoorcycle durch seine hervorragende Verarbeitung und Qualität der verwendeten Materialien. Die Gewinde sind bereits ab Werk mit Sicherungslack überzogen. Zwischen die Standfüße und dem Rahmen kommen dicke Kunststofffolien, die knarz oder knack Geräusche auch noch nach Jahren verhindern.

Die Montage ist einfach, allerdings ist das Werkzeug nicht im Lieferumfang enthalten.
Der Einstellbereich ist groß.
Das Bike hat viele individuelle Lösungen wie zum Beispiel die einfache Möglichkeit der Riemenspannung ohne das Abdeckungen demontiert werden müssen.
Der Rundlauf ist sehr gut und durch den Rippenrillenriemen ist das  Bike leise und in einem Mietshaus einsetzbar.
Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist in Anbetracht der Qualität und Verarbeitung sehr gut.

 

Nachteile

 

Wo viel Licht ist, gibt es auch Schatten. Die Pulsmessung im Display funktioniert nur über die Handpulssensoren.
Und der Trainingscomputer dürfte mehr Informationen bieten.

 

Fazit zum Life Fitness IC1

 

Wer ein schönes, qualitativ hochwertiges und langlebiges Indoor-Bike sucht, ist mit dem Life Fitness IC1 bestens bedient.
Mein Youtube Video zum Life Fitness IC1 Test.

In der Preisklasse um 800 Euro, qualitativ und optisch, eines der besten Indoor Bikes und deshalb auch meine Empfehlung.

 

 

Asviva S17 im Indoor Cycle Test

 

Das Bild zeigt das Asviva S17 Indoor Cycle im Test

Asviva S17 Indoor Cycle im Praxistest

 

Hinweis: Ab Lieferdatum Dezember 2020 wird das Asviva S17 mit einem WiFi kompatiblen Touchscreen Monitor ausgeliefert.

Das S17 Indoor Cycle wird erst seit wenigen Wochen (Juli 2020) von Asviva angeboten.
Das Bike hat einen starren Antrieb wie bei einem Speedbike üblich.
Die große Schwungscheibe wird mit einem Rillenriemen angetrieben.
Den Widerstand erzeugt eine elektronisch gesteuerte Magnetbremse. Die Bremse und der Riemen machen das Bike sehr leise.

Das Asviva S17 Indoor Cycle passt für Schrittlängen von 67 bis 104 Zentimeter, das entspricht Körpergrößen von 1,55 Meter bis 2,05.
Der Sattel kann um 33,5 cm in der Höhe und um 10 cm horizontal verstellt werden. Der Lenker kann um 21 cm in der Höhe und ebenfalls 10 cm horizontal verstellt werden.

 

Trainingscomputer

 

Hinweis: Ab Dezember 2020 neuer Trainingscomputer

Das Asviva S17 hat ein neues Touchscreen Display  bekommen.
Das Konsole hat integrierte Lautsprecher und eine Bluetooth Schnittstelle.
Es gibt 32 elektronische Widerstands-Stufen, 12 vordefinierte Programme und 1 Watt Programm.
iConsole+ und Kinomap App sind bereits vorinstalliert.

 

 

iConsole+  und Kinomap App

 

Beide Apps lassen sich mit dem Asviva S17 verbinden.
Die iConsole App ist kostenlos. Hier findest Du ein Youtube-Video zur iConsole App.

Die Kinomap App kann man für 7 Tage mit allen Funktionen kostenfrei ausprobieren.
Danach wird ein Abo benötigt.
Bei der Kinomap werden Trittfrequenz, Watt und Puls angezeigt.
Die Kinomap berechnet die Geschwindigkeit mit Watt und Trittfrequenz unter Berücksichtigung des Streckenprofils.

 

Maße und Gewichte

 

  • Gewicht 42,8 Kg
  • Schwungscheibe 28 Kg
  • Tretlager oversize (kein Fahrrad Standard)
  • Kurbellänge 170 mm
  • Q-Faktor 210 mm
  • Pedalgewinde 9/16″ Fahrrad Standard

 

Vorteile des Asviva S17

 

AsVIVA Indoor Cycle S17 Studio Pro

ab 1.299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preisvergleichzum Shop*

 

Asviva verwendet beim S17 viele Aluminiumteile, das macht das Bike leicht und trotzdem stabil.

Das Asviva hat den größten Verstellbereich aller von mir bisher getesteten Indoor Bikes.
Durch die horizontale Verstellung von Sattel und Lenker können auch kleinere Personen eine moderate Sitzposition einstellen.

Wattanzeige ist in dieser Preisklasse bisher selten.

SPD kompatible Kombi-Klickpedale und ein Polar T34 Brustgurt sind bereits im Lieferumfang enthalten.

 

Nachteile

 

Die Bedienungsanleitung wurde vermutlich maschinell übersetzt und ist deshalb nur bedingt hilfreich.
Die neue Touchscreen-Konsole mit Wifi ist nicht auf dem aktuellsten Stand. Die Bedienung läuft ruckartig. Es fehlt am Speicher und an einer offenen Bluetooth Schnittstelle um andere Apps nutzen zu können.
Der Q-Faktor ist mit 210 mm für ambitionierte Radsportler zu groß.
Die Flaschenablagen unterhalb des Lenkers sind im Gegensatz zum ganzen Bike aus einem wenig stabilen Kunststoff hergestellt.

 

Fazit zum Asviva S17 Indoor Cycle

 

Der große Einstellbereich ist interessant, wenn mehrere Menschen mit unterschiedlichen Größen oder sehr kleine Personen das Bike nutzen.

Wegen dem massive Preisanstieg in den letzten Monaten und der Probleme mit der neuen Konsole bekommt das Bike nur eine eingeschränkte Kaufempfehlung.
Mein Test zum Asviva S17 auf Youtube.

 

Asviva S17 Indoor Cycle direkt vom Hersteller!*

 

 

 

Größentabelle und Anpassungen für Indoor Bikes

 

Damit man auf eine Blick erkennen kann ob ein Indoor- oder Spninningbike passt, habe ich alle getesteten Bikes vermessen.
Diese Werte habe ich mit der Hügiformel in die geeignete Schrittlänge umgerechnet.

Die Körpergröße sind nur Näherungswerte, wer sicher gehen will , dass ein Bike passt sollte unbedingt die Schrittlänge (Innenbeinlänge) ausmessen.

Wer sein neues Bike umbauen und anpassen, oder einfach nur mit seinem Fahrrad vergleichen möchte, findet in der Tabelle verschiedene relevante Maße.

Wie zum Beispiel:

  • das Pedalgewinde Maß,
  • die Kompatibilität zu Fahrradkurbeln
  • die Kompatibilität zu Fahrradsätteln,
  • den Q-Faktor,
  • die Kurbellänge und
  • die Kompatibilität zu Kurbelverkürzern.

 

Die Tabelle gibt es auch als PDF zum Download: Indoor-Bike-Größentabelle.pdf

 

Anpassungen und Größentabelle aktualisiert 02.2024 @ Fahrrad & Gesundheit

 

Was ist ein Speedbike?

 

Speed-Bikes und Indoor-Cycles haben ihren Ursprung in Fitnessstudios.
Indoorcycling kann in der Gruppe oder alleine zu Hause durchgeführt werden.  Das Training wird zum Rhythmus von Musik und unter Anleitung eines Trainers durchgeführt.

Indoor Bikes sind einfach aber stabil gebaut, damit man problemlos im Wiegetritt fahren kann.

Der Widerstand wird mit einer Schleifbremse, meist aus Filz, erzeugt die gegen eine große Schwungscheibe gedrückt wird. Der Druck und dadurch auch der Widerstand, lässt sich über einen Drehknopf stufenlos einstellen.

Speedbikes haben nicht wie ein Fahrrad einen Freilauf. Der Antriebsriemen ist direkt mit der Schwungscheibe verbunden. Das bedeutet der Sportler kann nicht aufhören zu treten, solange sich die Scheibe dreht.
Für Notsituation haben die Speed Bikes einen Notbremsknopf oder Hebel der die Scheibe in kürzester Zeit abbremst.

Das Fahrgefühl kommt durch die schwere Schwungscheibe dem normalen Radfahren sehr nahe.

Speed Bikes eignen sich gut als Trainingsgerät für Mountainbiker, Rennradfahrer und Triathleten.
Mit diesen Bikes kann sowohl ein Kraft-, Ausdauer-, Intervall- und HIIT-Training durchgeführt werden. Der runde Tritt lässt sich ebenfalls durch einbeiniges Fahren gut trainieren.

 

 

 

Wartung und Pflege von Speed-Bikes

 

  • Filzbremsen dürfen regelmäßig mit einem Wartungsöl getränkt werden.
    Das verbessert den Rundlauf, der Widerstand lässt sich feiner dosieren, Quitschgeräusche und Geruchsentwicklung werden verhindert und die Bikes sind leiser.
    Ich empfehle dafür Brunox Turbo Spray*, das es in jedem Baumarkt zu kaufen gibt.
  • Der Rahmen und die Verkleidungen nach dem Training mit einem feuchten Lappen und mildem Reiniger von den Schweißtropfen befreien.
  • Die Sattelstütze und die Höhenverstellung des Lenkers einmal pro Jahr mit einem Lappen der zuvor mit Wartungsöl (Brunox Turbo Spray) besprüht wurde, abreiben.
  • Die Gewinde der Klemmschrauben sollte man dabei ebenfalls mit dem Wartungsöl besprühen, dadurch bleiben sie über Jahre leichtgängig.
  • Der feste Sitz der Schraubverbindungen an den Standfüßen, Sattel und Lenker muss man je nach Trainingshäufigkeit, zwei- bis dreimal im Jahr kontrollieren.

 

 

Häufige Fragen zu Speed Bikes und Indoor Cycles

 

 Speedbike?

 

Ein Speedbike ist ein stabiles Standfahrrad mit einer großen Schwungscheibe. Angetrieben wird dieses direkt mit einer Kette oder einem Riemen.
Der Widerstand wird über einen Drehknopf eingestellt und mit einer Schleifbremse oder berührungslosen Magnetbremse erzeugt.
Im Fitnessstudio wird damit in der Gruppe zum Rhythmus von Musik trainiert.
Zu Hause ist ein Speed Rad für Cardio- und Fitnesstraining geeignet.

 

 

Speed-Bike Testsieger

 

Einen eindeutigen Testsieger zu bestimmen ist nicht möglich, da die Kriterien wie Preis, Ausstattung oder nutzbare Apps, von jedem Nutzer anders gewichtet werden.

 

Preis-Leistung:

Sportplus Speedracer 2100 i

 

Gesamtsieger:

 

  1. Sportstech sBike Lite
  2. Hammer Speedbike Racer S
  3. Schwinn Speedbike IC8
  4. Sportstech Speedbike SX 400
  5. Miweba Sports MS700 Speedbike
  6. Hammer Speedbike Racer
  7. Sportplus Speedracer 2100
  8. Asviva Speedbike S8 Pro
  9. Life Fitness IC1
  10. Asviva Indoor Cycle S17

 

Was sind die Unterschiede von Speedbike und Indoor Cycle?

 

Indoor Cycles und Speed Bikes sind umgangssprachlich das Gleiche.
Sie können einen direkten Antrieb ohne Freilauf haben.
Es gibt sie aber auch mit Freilauf, berührungsloser Magnetbremse, Induktionsbremse und elektronischer Steuerung.

 

 

Was kostet ein Indoor Cycle?

 

Die Preise beginnen bei etwa 250 Euro für ein einfaches Bike und können bis 3000 Euro ansteigen. Je nach Ausstattung und verwendeter Technik.

 

Gibt es Speed-Bikes mit Magnetbremse?

 

Speed-Bikes gibt es ebenfalls mit wartungsfreien berührungslosen Magnetbremsen.

 

Sportstech sBike Lite

Sportstech SX600

Schwinn 800IC

Asviva S17

Hammer Racer

Hammer Speed Race S

 

 

Indoor Cycle mit App steuern ist das möglich?

 

Bikes mit mechanischer Bremse mittels Drehknopf können nicht mit einer App gesteuert werden.

Wenn sie über eine Bluetooth-Schnittstelle verfügen, können die Trainingsdaten wie Zeit, Strecke, Durchschnittsgeschwindigkeit oder Durchschnittspuls in einer App aufgezeichnet werden.

 

Was ist der Unterschied zwischen Freilauf und starrem Antrieb?

 

Beim starren Antrieb dreht sich die Schwungscheibe und die Kurbeln weiter, wenn man aufhört zu Pedalieren.
Um die Scheibe trotzdem schnell anhalten zu können, haben solche Bikes einen Notbremshebel.

Der Freilauf sitzt an der Schwungscheibe und verhindert, dass sich die Kurbeln weiter drehen, sobald man mit dem Treten aufhört.
Die Schwungscheibe dreht sich weiter, die Pedale bleiben dabei stehen.
Das ist das gleiche Prinzip wie bei einem Fahrrad.

 

 

Lesermeinungen, Fragen um Kommentare

 

Wenn ihr Fragen zu den getesteten Indoor Bikes oder zu anderen Themen rund um Fahrrad habt, stellt mir diese hier in den Kommentaren.

Wenn euch der Beitrag gefallen hat freue ich mich ebenfalls über ein Kommentar.

 

Viel Spaß beim Training

Armin

 


Ähnliche Beiträge

Fahrrad-Ergometer-Test

    InhaltFahrrad-Ergometer TestsiegerErgometer Test: VergleichstabelleDie 5 besten Ergometer für 2024Hammer CardioPace 5.0 NorsK TestChristopeit ECO 1000 Ergometer TestChristopeit ET6 New Ergometer TestSkandika Morpheus Ergometer […]



Kommentare

Christine 6. Februar 2023 um 12:34

Hallo Armin,

vielen Dank zunächst für deine sehr glaubwürdigen und leicht nachvollziehbaren Tests!
Wir betreiben ein kleines Studio mit ausschließlich Kursprogramm. 2 x die Woche bieten wir für 50 Min. Indoor Cycling an. Seit ca. 12 Jahren mit dem alten Schwinn IC pro. Bisher waren wir auch sehr zufrieden mit diesem einfachen Modell. Da der Wartungsaufwand größer wird, wollen wir uns ca.12-15 neue anschaffen können und recherchieren hier schon seit einer Weile. Drei bisher unbeantwortete Fragen dazu, weil unsere minimale Nutzung ja eher unter einer „Heimnutzung“ liegt und unser Budget max. 1200,-€ zuließe:
1) Hältst du das durchgängig gut getestete SCHWINN IC800 auch für absolut ausreichend und (!!) einsetzbar für unseren ja doch gewerblichen Zweck, wenn auch nur für 100 Min. / pro Woche? Eine 2) Ist das Display tatsächlich nur mit Stromanschluss betreibbar – oder kann man es auch weglassen? Das wäre bei uns denkbar unpraktisch, da wir unsere Bikes immer erst zum Kurs auf die Plätze rollen und nicht 15 Bodenstromanschlüsse haben.
3.) Würdest Du für unsere Zwecke eher zum Hammer Speedbike Racer S raten?

Im Voraus ganz herzlichen Dank für deine Expertise, die wir sehr zu schätzen wissen!
Mit sportlichem Gruß
Christine

Antworten

Armin 6. Februar 2023 um 14:14

Hallo Christine,

die Displays am Schwinn 800 IC und am Racer S brauchen beide einen Stromanschluss.
Das 800IC kann auch ohne Stromanschluss genutzt werden allerdings gibt es dann keinerlei Anzeige.
Das Racer S kann nicht ohne Strom betrieben werden, da der Widerstand elektronisch reguliert wird.

Mein Favorit für Euren Einsatzbereich ist das Life Fitness IC1.
Es hat eine Top-Verarbeitung ist super stabil und der Trainingscomputer wird mit Batterien betrieben.
Das Bike kann auch ohne Trainingscomputer genutzt werden.
Hier findest Du meinen ausführlichen Test auf ergometersport.de:
https://ergometersport.de/life-fitness-ic1-indoor-bike-test/

Liebe Grüße Armin


Melba 26. September 2022 um 08:49

Hallo,

ich habe Interesse an dem Kauf eines Life Fitness IC1 Indoor (neu über Privat).
In den Hinweisen steht, dass das Bike nur bis Körpergröße 185 cm genutzt werden sollte. Du hingegen schreibst bis zu 195 cm nutzbar. Ich selbst bin 193 cm. Würdest du das Bike dennoch für mich empfehlen und warum?
Danke und Grüße
Melba

Antworten

Armin 26. September 2022 um 16:42

Hallo Melba,

für meine Größenangabe nutze ich immer die Hügiformel aus dem Radsportbereich. Damit kann ich die geeignete Schrittlänge berechnen.
Da du mit 1,93 sehr nah an der maximalen Höhe liegst solltest Du unbedingt Deine Schrittlänge (Innenbeinlänge) ausmessen.
Wie Du die richtig messen kannst habe ich auf meiner Ergometer-Seite beschrieben.
https://ergometersport.de/haeufig-gestellte-fragen/#Warum-ist-die-Schrittlaenge-genauer-als-die-Koerpergroesse

Das IC1 eignet sich bis zu einer Schrittlänge von 96cm. Wenn Du diese maximale Höhe brauchst wird die Sitzposition sportlich. Da sich der Lenker nur um knapp 5 cm in der Höhe verstellen lässt.
Wenn Du das Bike privat kaufst, hast Du doch die Möglichkeit es vorher Probe zu fahren. Dann merkst du schnell ob die Sattelhöhe ausreicht und wie Du mit der Lenkerhöhe klar kommst.
Auf meiner Ergometerwebseite findest Du noch einen ausführlichen Testbericht zum Life Fitness IC1.
https://ergometersport.de/life-fitness-ic1-indoor-bike-test/

Ich hoffe meine Antwort hilft Dir weiter.

Viele Grüße Armin


Michael 20. November 2021 um 17:16

Hallo Armin,
schön, dass es jemand gibt, der so ausführlich über die selbst getesteten Bikes berichten kann – alle Achtung !!!
Ich bin aktiver Rennradfahrer und möchte im Winter auf einem Speedbike trainieren. Bin 1,90m groß und habe relativ lange Beine. Mein Rennrad hat eine RH von 62cm. Habe bisher auf dem AsViva S8 pro und auf dem Schwinn 800 IC gesessen. Bei dem S8 kann man den Lenker nur in der Höhe verstellen, beim 800 IC ist mir das Sattelrohr etwas zu kurz , könnte m.E. gerne 2 cm höher sein, also grenzwertig. Als Alternative käme noch das SX 400 oder SX 500 für mich in Frage. Diese konnte ich aber noch nicht Probe fahren. Habe lediglich mit einem Verkaufsberater telefoniert. Ist es richtig, dass das SX 400 einen größeren Rahmen als das SX 500 hat ? Welches würdest du mir empfehlen bzw. wie schneidet das SX400/500 im Vergleich zu den anderen ab ? Habe bisher nur Erfahrung mit Speedbikes aus dem Fitnessstudio, die i.d.R. alle Filzbremsen und keine digitalen Programme haben. Damit kam ich bisher immer gut zurecht. Da ich viele Intervalle im Wiegetritt und in dicken Gängen fahre, brauche ich einen festen Stand und Klickpedale (wenn auch nachrüstbar)
Danke für eine baldige Antwort

Antworten

Armin 21. November 2021 um 17:20

Hallo Michael,

da hat der Sportstech Mitarbeiter recht, das SX400 hat einen größeren Rahmen und ist deshalb für Dich besser geeignet. Beim SX500 könnte es knapp werden.
Das SX400 ist qualitativ etwas einfacher als die Bikes aus den Fitnesstudios aber für den Einsatzzweck Zuhause vollkommen ausreichend.
Der Widerstand lässt sich durch die große Schwungscheibe, für intensive Intervalle gut einstellen.
Der Trainingscomputer hat die Standardanzeigen, allerdings ohne eine Widerstand oder Level.
Auf meiner Webseite ergometersport.de habe ich noch einen ausführlicheren Test zum SX400 und ein Youtube Video gibt es auch.
Wenn Du doch lieber das Schwinn möchtest, oder ein anderes Bike mit kleinerem Rahmen, habe ich noch einen Tipp wie Du die Sattelstütze mit wenig Aufwand verlängern kannst.
https://ergometersport.de/heimtrainer-zu-klein-oder-zu-gross/

Viele Grüße und noch einen schönen Sonntag Abend

Armin


Martina 26. Januar 2021 um 17:07

Hallo Armin,

erstmal danke für deine tolle Seite und den vielen Informationen!
Ich suche ein passenden Speed Bike, das auch noch lieferbar ist… Mittlerweile finde ich leider keines mehr und bin orientierungslos, vielleicht kannst du mir weiterhelfen.
Ich bin 156 cm groß habe eine Schrittlänge von 73 cm und ein Preislimit von ca. 500-600 Euro.
Eigentlich bin ich ein Bike von Star Trac gewohnt. Eine Zusatzausstattung brauche ich eigentlich nicht unbedingt und gewohnheitshalber bevorzuge ich Kettenantrieb, Filzbremse und eine hohe Schwungmasse ab 18 kg. Bin aber auch offen für anders.
Auf indoorcycling.org habe ich bereits potentielle Bikes gesehen, allerdings wurde mir gesagt, dass ich dafür zu klein bin.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du mir weiterhelfen könntest.
Schöne Grüße,
Martina

Antworten

Armin 27. Januar 2021 um 11:58

Hallo Martina,

leider kann ich Dir auch nicht weiter helfen.
Bei Deiner Größe ist es schwer etwas passendes zu finden. Das einzige Bike das mir dazu einfällt ist das Life Fitness IC1. Das Bike liegt allerdings über Deinem Budget und ist derzeit nirgends lieferbar.

Viele Grüße Armin


Gudrun 5. Januar 2021 um 10:39

Hallo Armin,
ich möchte meinem MAnn (196 cm, bei 100kg) gern ein Indoorbike zum Geburtstag schenken. Er fährt im Sommer regelmäßig Rennrad. Ich suche ein Rad, dass Trainingsprogramme fährt, speichert und die Ergebnisse auf den PC übertragen werden können und nicht mit einer Notbremse gestoppt wird. Es sollte leise, robust und stabil und seiner Körpergröße entsprechen. Er fährt mit Klickpedale und besitzt (Klick)-Schuhe, die dann dort auch zum Einsatz kommen dürfen. Ich habe aus deinem Kommentaren gelesen, dass eigentlich dann nur das AsVIVA Indoor Cycle S 17 Studio Pro in Frage kommt. Stolzer Preis…. gibt´s noch ein anderes, das passen würde?

Viele Grüße und Danke im Voraus
Gudrun

Antworten

Armin 6. Januar 2021 um 10:37

Hallo Gudrun,
auch das S17 hat einen Notstop und keinen Freilauf. Die Trainingsdaten können nicht an den PC übertragen werden. Mit den gewünschten Optionen fällt mir kein passendes Indoor Bike ein. Einzigen Tipp den ich Dir geben kann, schau dich mal auf der Webseite indoorcycling.org, vielleicht wirst Du dort fündig.

Liebe Grüße Armin


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *