Nie mehr kalte Füße im Winter

von Armin Lenz (Kommentare: 1) Kalte Füße beim Radfahren müssen nicht sein

Wie sie kalte Füße vermeiden und dadurch mehr Spass am Radfahren im Winter haben.

Füße eincremen und massieren wirkt Wunder

Um die Füße optimal vorzubereiten sollten sie mit einer Salbe oder einer wärmenden Creme eingerieben und massiert werden. Dadurch wird die Durchblutung verstärkt und die Füße bleiben länger warm. Spezielle Cremes oder Salben gibt es in der Apotheke. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie …….;-)

Wer mit normalen Pedalen (ohne Klicksystem) fährt, dem rate ich im Winter warme wind- und wasserdichte Trekkingschuhe mit griffiger Sohle zu tragen.
Auch beim benutzen von Klickpedalen, kann mann einiges tun um die Füße warm zu halten.

linkes Foto Radfahrer mit Trekkingschuh rechtes Foto Winterradschuhe mit Klicksystem
Das Bild links zeigt einen Mountainbiker mit Trekkingschuh ©Vaude/pd-f. Das rechte Bild zeigt stark verschmutzte Winterradschuhe mit Klicksystem © Fahrrad & Gesundheit


Radschuhe Winterfest machen

Ich tausche die original Einlegesohle gegen eine Thermosohle aus, die in jedem Schuhgeschäft erhältlich ist. Diese isoliert und unterbricht die Kältebrücke zwischen Pedal und Innenschuh.
Trekkingsocken aus Merinowolle halten den Fuß warm und trocken.

Wichtig dabei: genügend Platz im Schuh. Ein zu enger Radschuh verschlechtert die Durchblutung und sorgt auch bei höheren Temperaturen für kalte Füße.

Für eisige Temperaturen eignen sich auch beheizbare Einlegesohlen die mit Akkus oder Batterien betrieben werden und über eine Temperaturregulierung verfügen.

Zur einmaligen Verwendung gibt es Zehen- und Sohlenwärmer auf Aktivkohlebasis. Durch einen chemischen Prozess mit Eisenpulver, Salz und Sauerstoff entsteht Wärme. Die dünnen Sohlen oder Pads werden direkt auf oder unter die Socken geklebt. Auch hier ist es wichtig das genügend Platz im Schuh ist.

Wer nur gelegentlich im Winter Rad fährt zieht über seine Radschuhe einen Überschuh. Dieser sollte wind- und wasserdicht und gefüttert sein. Meist sind diese Überschuhe aus Neopren oder Funktionsfasern hergestellt, und auf der Unterseite mit einer Gummisohle oder einem Kevlarbesatz verstärkt. Auf der Seite Radbekleidung-Online.de gibt es eine große Auswahl an Fahrradüberschuhen.

Überschuhe mit Aussparung für Schuhplatten und Profil
Überschuhe mit Klettverschluss und Aussparung für die Schuhplatten ( Cleats ) und die Profilsohle © Vaude/pd-f


Ich rate jedem, der regelmässig im Winter Fahrrad fährt einen Winterradschuh zu kaufen. Diese Schuhe sind wind- und wasserdicht. Der Innenschuh ist von der Pedalplatte ( Cleats ) getrennt, so dass keine Kältebrücke entsteht.

Jeder Mensch hat ein anderes Kälteempfinden und eine mehr oder weniger starke Durchblutung der Füße. Da meine Füße schlecht durchblutet sind, muss ich bei Temperaturen um den Gefrierpunkt in meinen Winterschuhen auch noch Zehenwärmer einsetzen oder zusätzlich Überschuhe tragen.

Zehenwärmer und deren Befestigung an den Socken
Das Bild zeigt eine Packung Zehenwärmer und deren Befestigung auf den Socken © Fahrrad & Gesundheit

Weitere Artikel zum Thema

Eiskalt erwischt ? Radfahren bei Kälte

Fahrradbekleidung für den Winter

Es werde Licht !


Schreiben Sie mir Ihre Meinung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat oder sie weitere Erfahrungen und Tipps für mich haben dann schreiben Sie mir einfach einen Kommentar.

Zurück