Skip to main content

Die beste Adresse für ein neues Rad ist der Fahrradhändler

Ohne gute Beratung ist es schwer das richtige Fahrrad zu kaufen!

 

Wer die Anschaffung eines neuen Fahrrades plant, sollte sich zuerst überlegen, wofür und wie oft er es nutzen möchte.

Leute, die im Flachland zu Hause sind, wünschen sich wahrscheinlich eher ein bequemes Cityrad mit Nabenschaltung als ein Mountainbike und wer täglich mit dem Rad zur Arbeit fährt, benötigt sicherlich ein robusteres Fahrrad, als der Wochenend-Genussradler.

Umfragen zufolge suchen die meisten Kunden zuerst einen Fahrradhändler ganz in ihrer Nähe auf. Und das ist gut so. Nicht nur, um Informationen zu sammeln und damit im Lebensmitteldiscounter ein vermeintliches Schnäppchen zu machen oder online zu bestellen.

Damit das Rad fahren auch Spaß macht, sollte ein Fahrrad zu seinem Nutzer passen, wie ein guter Schuh.

 

Fahrradfachgeschäft mit großer Auswahl

Modernes Fahrradfachgeschäft © Armins Radhaus

 

Fahrradhändler sind Experten und Berater zugleich

 

Der beste Rat, den ein Interessent bekommen kann: „Geh zum Fahrradhändler, lass Dich ordentlich beraten und fahre alle Fahrräder, die Dich interessieren Probe“. Die Praxis ist zumeist hilfreicher als viele Gespräche oder angelesenes Wissen.

Im direkten Vergleich verschiedener Modelle, Größen, und technischer Ausstattungen spürt der Kunde schnell die Unterschiede. Er „erfährt“ sich sozusagen die Vor- bzw. Nachteile seiner zuvor ausgewählten Favoriten.

Kompetente Fahrradhändler helfen jedoch nicht nur bei der Suche nach einem geeigneten Rad. Sie stellen dem Kunden auch die richtige Sitzhöhe ein, justieren die Lenkerposition individuell oder geben Ratschläge für sinnvolle Umbauten. Dies alles entscheidet letztendlich über einen optimalen Fahrtkomfort.

 

Kundenservice auch nach dem Kauf

 

Ein weiterer Vorteil des Kaufs beim professionellen Fahrradhändler ist, dass dieser auch später noch allumfassenden Service bietet. So bittet er beispielsweise seine Kunden nach den ersten hundert Kilometern zu einer Erstinspektion. Dann werden Schrauben nachgezogen, die Schaltung kontrolliert und eventuell die Bremsen nachgestellt.
Auch später ist es äußerst angenehm, bei Fragen oder Problemen jederzeit einen qualifizierten Ansprechpartner in der Nähe zu haben: Termin vereinbaren und kurz beim Fahrradhändler vorbeischauen und schon rollt wieder alles perfekt!

Übrigens: Wer der Meinung ist, er könne beim Discounter oder im Online-Shop jede Menge Geld sparen, der irrt sich unter Umständen gewaltig. Die ausführliche Beratung und der Service beim Fahrradhändler machen sich auf lange Sicht bezahlt. Das wissen unzählige Radler inzwischen längst aus eigener Erfahrung.

 

Beratung im Fahrradgeschäft
Beratungsgespäch beim Fahrradhändler © www.pd-f.de/ Kay Tkatzik

Ähnliche Beiträge

Fahrrad oder E-Bike kaufen? Aber wo

10. Gründe Ihr Fahrrad oder E-Bike im Fachhandel zu kaufen   Einfach losgehen und ein Fahrrad kaufen ist heute ohne vorherige Überlegungen fast nicht möglich. […]

Fahrradbekleidung für den Winter

Im Winter Fahrradfahren geht nur mit der richtigen Bekleidung   Tipps für die richtige Fahrradbekleidung   Der Radsportler braucht im Winter andere Kleidung als der […]

Rückenfibel der Firma SQlab

  Umfragen ergaben das 80 Prozent der Radfahrer gelegentlich oder regelmäßig Beschwerden im Bereich der Wirbelsäule haben. Um die tiefe Rückenmuskulatur zwischen den Wirbelkörpern zu […]

Fahrradspiele für Kinder

Spielen statt pauken! Fahrradspiele für Kinder verbessern die Fahrtechnik   Können Sie sich noch an Ihren ersten Sturz mit dem Fahrrad erinnern? Damals, als Sie […]